Weilandt und Lee zurück: So plant VfL-Coach Reis gegen Karlsruhe

Heimspiel für Bochum

Beim VfL Bochum soll auf den ersten Saisonsieg der erste Heimerfolg folgen. In der Offensive hat Trainer Thomas Reis wieder mehr Möglichkeiten.

Bochum

, 18.10.2019, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weilandt und Lee zurück: So plant VfL-Coach Reis gegen Karlsruhe

Wieder am Ball: VfL-Spielmacher Chung Yong Lee. © picture alliance/dpa

Die Erfolgsformel von Trainer Thomas Reis klingt simpel: Vorne weiter treffen - und hinten besser aufpassen. So lautet seine Devise für das Zweitliga-Heimspiel des VfL Bochum am Sonntag (13.30 Uhr / Sky) gegen den Karlsruher SC.

Ein erstes, wenn auch kleines Etappenziel hat seine Mannschaft bereits vor dem zuletzt spielfreien Wochenende erreicht: In Heidenheim gelang im neunten Anlauf der erste Saisonsieg. Jetzt sollen auch die Fans im eigenen Stadion mit drei Punkten belohnt werden. "Wir wollen nachlegen und im Flow bleiben", sagt der Chefcoach. Der VfL steht nur knapp auf einem Nicht-Abstiegsplatz, die Lage ist immer noch brenzlig.

Stärken liegen in der Offensive

Will der Revierklub ins Mittelfeld der Tabelle klettern, muss sich insbesondere die Abwehrarbeit verbessern. Mit einem Schnitt von mehr als zwei Gegentreffern pro Spiel zählt der VfL zu den anfälligsten Mannschaften der Liga. Bislang haben es die Bochumer noch in keinem Duell geschafft, die Null auf der richtigen Seite zu halten. Auch Thomas Reis konnte die Defensive noch nicht entscheidend stabilisieren.

Die bisherigen Punktgewinne sind vor allem auf eine starke Offensive zurückzuführen. Mit Silvere Ganvoula und Danny Blum stellt der VfL sogar das beste Angriffsduo der Liga. Zusammen haben sie schon elf Treffer erzielt. Und die Abteilung Attacke könnte noch stärker werden. Denn mit Tom Weilandt und Chung Yong Lee sind zwei potenzielle Leistungsträger wieder fit. "Sie werden in jedem Fall zum Kader gehören", sagt Thomas Reis. Zunächst werden die beiden aber auf der Bank Platz nehmen. Denn sein Siegerteam aus Heidenheim wird der Trainer wohl nicht verändern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt