Weil Klimawandel ihre Rechte bedroht: Kinder verklagen Deutschland und weitere Länder

Klimaschutz

Sechs junge Menschen aus Portugal haben sich zusammengetan und 33 europäische Länder verklagt. Durch das Nicht-Aufhalten des Klimawandels sehen sie ihre Menschenrechte in Gefahr.

Lissabon/Straßburg

04.09.2020, 11:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kläger Martim (links nach rechts), Catarina, Claudia und Mariana an einer Klippe in Portugal. Sechs Kinder und Jugendliche haben Deutschland und 32 weitere Länder wegen des Klimawandels verklagt.

Die Kläger Martim (links nach rechts), Catarina, Claudia und Mariana an einer Klippe in Portugal. Sechs Kinder und Jugendliche haben Deutschland und 32 weitere Länder wegen des Klimawandels verklagt. © picture alliance/dpa

Dem zwölf Jahre alten André und seinen fünf Mitstreitern ist es ernst. Sie wollen, dass mehr gegen den Klimawandel getan wird. „Es ist ein so wichtiges und kompliziertes Thema, dass wir es nicht den Erwachsenen überlassen dürfen“, sagt André. Deshalb hat die Gruppe aus Portugal beschlossen, gleich 33 Länder in Europa zu verklagen, auch Deutschland.

Mit Hilfe einer Organisation reichten sie ihre Klage nun vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein. Das Gericht kümmert sich darum, dass verschiedene Staaten die Menschenrechte einhalten. Die Gruppe aus Portugal aber sagt: Die Staaten verstoßen mit ihrer Klimapolitik gegen diese Rechte. Sie setzten die Zukunft junger Menschen aufs Spiel. Denn durch den Klimawandel könnte es in Zukunft zum Beispiel zu mehr Hitzewellen, Waldbränden oder Unwettern kommen.

Auch Sofia und Andre gehören zu den sechs Kindern aus Portugal, die Staaten europaweit verklagt haben.

Auch Sofia und Andre gehören zu den sechs Kindern aus Portugal, die Staaten europaweit verklagt haben. © picture alliance/dpa

Die Kläger und Klägerinnen wollen, dass die Staaten besser zusammenarbeiten und den Kampf gegen den Klimawandel gerecht untereinander verteilen. André sagt: „Ich bin nicht alleine. Ich bin davon überzeugt, dass es Millionen anderer Kinder geben wird, die bei diesem Kampf mitmachen werden.“ Bis das Gericht etwas entscheidet, kann es aber noch dauern.

RND