Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bayer will BVB im Kampf um die Champions League distanzieren

Bayer Leverkusen will den Negativtrend beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund nutzen, um den BVB im Kampf um die Qualifikation zur Fußball-Champions-League zu distanzieren. „Beim BVB ist natürlich eine gewisse Verunsicherung da. Deshalb müssen wir so spielen, dass sie keine Sicherheit finden“, sagte Bayer-Coach Heiko Herrlich einen Tag vor dem Spiel der Werkself in Dortmund am Samstag (18.30 Uhr).

,

Leverkusen

, 20.04.2018
Bayer will BVB im Kampf um die Champions League distanzieren

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Jan Woitas/Archiv

Der BVB hatte in den zurückliegenden drei Partien zwei Niederlagen einstecken müssen und war in der Tabelle von Bayer überholt worden. Die Leverkusener stehen auf dem dritten Platz punktgleich mit Verfolger Dortmund.

Die 2:6-Pleite, die Leverkusen am vergangenen Dienstag im DFB-Pokal gegen Bayern München kassierte, ist nach Ansicht von Herrlich aufgearbeitet. „Die Mannschaft hat alles rausgehauen, wir müssen uns keine Vorwürfe machen. Es geht jetzt darum, unsere kurzfristigen Ziele zu erreichen und gegen Dortmund eine Top-Leistung abzurufen“, versicherte Herrlich.

Gegen den BVB, mit dem Herrlich 1997 die Champions League gewann, erwartet der Bayer-Coach eine anspruchsvolle Aufgabe: „Die Dortmunder Mannschaft hat mehr Potenzial, als sie gerade abruft. Das macht das Spiel gefährlich.“ Leverkusen fehlt der gesperrte Lars Bender. Dass Angreifer Lucas Alario nach einer Rotsperre wieder in die Startelf rücken könnte, schloss Herrlich am Freitag nicht aus.

Lesen Sie jetzt