Wasser als erster Schritt zu mehr Gesundheit

NORDKIRCHEN Übergewicht und Koordinationsstörungen werden für immer mehr Kinder und Jugendliche zu einem Problem. Von der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule in Nordkirchen nahmen auf Grund dieser Problematik zwölf Schüler und Schülerinnen der Klasse 8 an einem Präventionsprogramm der Universität Dortmund teil.

12.10.2007, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Projekt, das aus zwölf Doppelstunden Ernährung und Bewegung bestand, wurde von der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Nora Bönnhoff an der Universität Dortmund entwickelt. Ziel des Programmes war die Gesundheitsförderung und Prävention durch die Vermittlung einer ausgewogenen Ernährung und ausreichender Bewegung für die Kinder und Jugendlichen sowie ein gesundes Selbstbild.

Sponsoren gesucht

Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Installation eines Trinkwasserbrunnes im Foyer der Gesamtschule, der durch die Gelsenwasser AG und vom Förderverein gefördert wurde. Ab sofort können alle Schüler dort frisches, gekühltes Wasser zapfen, wahlweise mit oder ohne Kohlensäure. Noch werden weitere Sponsoren für den Unterhalt des Brunnens gesucht.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Geschwindigkeitsmessung

Tempo-Anzeige auf der Bergstraße: Ob Autos hier rasen, erfasst die Gemeinde mit einem Messgerät