Was „Joko und Klaas live“ mit den Kultserien „Akte X“ und „Lost“ zu tun hatte

Show

„Wer glaubt denn sowas?“ – Unter diesem Motto luden Joko und Klaas am Mittwochabend zu einem Live-Verschwörungstheorien-Quiz bei Pro7 ein. Dieses fand im Rahmen der zuvor gewonnenen Livesendezeit statt.

Köln

28.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Moderatoren Joko Winterscheidt (l) und Klaas Heufer-Umlauf lieferten ihren Zuschauern trotz kurzer Sendezeit ein spannendes Programm.

Die Moderatoren Joko Winterscheidt (l) und Klaas Heufer-Umlauf lieferten ihren Zuschauern trotz kurzer Sendezeit ein spannendes Programm. © picture alliance/dpa

Am Mittwochabend war es wieder so weit: Joko und Klaas bekamen nach dem gewonnen Duell gegen Arbeitgeber Pro7 15 Minuten Livesendezeit zur freien Verfügung gestellt. Nachdem sie vor zwei Wochen mit „Männerwelten“ ernste Töne angeschlagen hatten, ging es in der neuesten Folge wieder deutlich unterhaltsamer zu. Denn die beiden veranstalteten eine Corona-Verschwörungstheorien-Quiz-Show.

Angelehnt an das ARD-Vorabendquiz „Wer weiß denn so was?“ forderten Joko und Klaas in typischer Quizmaster-Manier die Zuschauer dazu auf, bei „Wer glaubt denn so was“ anzurufen, um Fragen zu den gängigsten Verschwörungstheorien zu beantworten, die in Zeiten der Corona-Krise die Runde machen.

Im wahrhaften Speedtempo führten die beiden Moderatoren, natürlich in passenden Trash-Quizmaster-Outfits, durch die gewonnene Viertelstunde – nicht jedoch, ohne dabei mit jeder Menge kleiner Details aufzuwarten.

Akte X“-Jingle und „Lost“-Zahlencode bei Joko und Klaas

So war als Showjingle etwa die unverkennbare Melodie der Alienserie „Akte X“ zu hören. Und ganz wie man es aus der Welt der Gameshows kennt, mussten die Anrufer angeblich bestimmte Leitungen treffen, um ins Studio zu den Moderatoren durchgestellt zu werden. Im Fall von „Wer glaubt denn so was“ waren das die vermeintlichen Leitungen 4, 8, 15, 16, 23 und 42 – die von Serienkennern schnell als der legendäre Zahlencode aus der Mysteryserie „Lost“ entlarvt wurden.

Nach „Männerwelten“ widmeten sich Joko und Klaas in der neuesten Folge von „Joko und Klaas live“ also wieder einem eher lustigen Thema – wenn dieses auch einen ernsten Hintergrund hat. Darauf wiesen die beiden Moderatoren zum Abschluss der 15-minütigen Liveshow auch noch einmal hin, indem sie die Zuschauer dazu aufforderten, während der Pandemie einen kühlen Kopf zu bewahren, statt mit einfachen Antworten nur vermeintlich Schuldige zu suchen.