Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vredenerin Emel Gjogai gewinnt Vorlesewettbewerb

Bezirksausscheidung

Emel Gjogai (St. Georgschule Vreden) hat die Bezirksausscheidung im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels gewonnen und wird nun am 28. Mai beim Landesfinale in Versmold ihr großes Lesetalent unter Beweis stellen.

VREDEN

08.05.2011
Vredenerin Emel Gjogai gewinnt Vorlesewettbewerb

Dr. Christoph Holtwisch, Elisabeth Büning, die Leiterin des Bildungsbüros des Kreises und die stellvertretende Landrätin Silke Sommers (hinten v.l.) gratulieren der Siegerin Emel Gjogai.

Im Gewölbekeller des Rathauses begrüßte Elisabeth Büning, die Leiterin des Bildungsbüros des Kreises Borken, als humorvolle Moderatorin die jungen Vorleserinnen und Vorleser, die mit ihren Eltern, Lehrern und Freunden angereist waren. Emel Gjogai hatte sogar ihren eigenen Fanclub dabei, Mitschüler hatten ein Plakat angefertigt, um ihre Klassenkameradin im Wettbewerb zu unterstützen. Zunächst stellten die Wettbewerbsteilnehmer eine selbst gewählte Textpassage. In der zweiten Runde lasen sie aus dem Jugendbuch „Olsa Pollock – Die Unverhoffte“ einen ihnen bisher fremden Abschnitt vor. Danach hatte die Jury bestehend aus Michael Schürmann (Leiter der Öffentlichen Bücherei Vreden), Melanie Tenhumberg (stellvertr. Leiterin der Stadtbibliothek Ahaus), Dr. Nikolaus Schneider (Direktor des aktuellen forums - Volkshochschule) und Ursula Zindel (Lehrerin, Driland-Kolleg Gronau) die schwierige Aufgabe, die Leseleistungen der Schülerinnen und Schüler zu bewerten. Die Spannung stieg, als die stellvertretende Landrätin des Kreises Borken, Silke Sommers gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch vor die Anwesenden trat. „Lesen ist eine elementare Kulturtechnik. Lesen ist das allerwichtigste für Schule und Beruf,“ betonte Dr. Christoph Holtwisch in seiner Ansprache. Er verkündete schmunzelnd, dass er für seinen Sohn bereits die komplette Astrid-Lindgren-Sammlung besorgt habe. Danach zeichneten Silke Sommers und Dr. Christoph Holtwisch alle zweiten Sieger mit Urkunden und Büchern aus und gratulierten Bezirkssiegerin Emel Gjogai mit einem zusätzlichen Bücherscheck. Die Georgschülerin freute sich riesig und lobte die große Unterstützung durch ihre Mitschüler, ihre Familie, Lehrerin Gudrun Held und Rektorin Gisela Huning. Anschließend bedankte sich Büchereileiter Michael Schürmann bei den Jurymitgliedern und allen Helfern der Veranstaltung, die von der Öffentliche Bücherei Vreden in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der hauptamtlich geleiteten Büchereien des Kreises Borken, dem Bildungsbüro des Kreises Borken und der Stadt Vreden ausgerichtet wurde. Nach dem Sieg beim bezirksweiten Wettbewerb darf Emel Gjogai nun am Landesfinale in Versmold teilnehmen und qualifiziert sich dort möglicherweise für das Bundesfinale, das am 22. Juni in Berlin stattfindet. Neben der Vredenerin hatten Sabrina Großmann (Hauptschule Coerde, Münster), Jana Kortenstedde (Gemeinschaftshauptschule, Lüdinghausen), Fabienne Krude (Droste-Hülshoff-Schule, Metelen), Hüseyin Kurmaz (Martin-Luther-Schule, Herten) und Andrej Vlasov (Hauptschule Hinter den drei Brücken, Warendorf) am Bezirksentscheid in der Kategorie der Haupt- und Förderschulen teilgenommen. Sie wurden von Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch und der stellvertretenden Landrätin Silke Sommers alle als „zweite Bezirks-Sieger“ mit Buchpräsenten und einer Urkunde ausgezeichnet.

Lesen Sie jetzt