Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Es wird nachgerüstet

Vreden Um zwei weitere Einzelkabinen wird der Frauenumkleidebereich ergänzt, jeweils zwölf Meter Sitzbänke werden am Beckenrand montiert und dazu noch eine offene Ablage - diese Nachrüstungswünsche haben sich in der Startphase ergeben und sollen erfüllt werden.

30.11.2007

Es wird nachgerüstet

<p>Über zu wenig Besucher im Bad kann nicht geklagt werden - die Rutsche und der Kleinkinderbereich haben noch mal für einen Schub gesorgt. Archiv/Winter-Weckenbrock</p>

Und darüber hinaus soll der Eintrittskartenautomat bedienerfreundlicher gestaltet werden. Dies begrüßten die Mitglieder des Betriebsausschusses des Städtischen Bäderbetriebs am Donnerstag. Als "nicht so gut" hätten viele weibliche Badegäste den Umkleidebereich bezeichnet, teilte Schwimmmeister Norbert Schemming in seiner Bilanz mit - "da habe ich schon Drastischeres gehört", kommentierte Ausschussvorsitzender Heinz Gewering (CDU). Abhilfe soll nun geschaffen werden, Fachabteilungsleiter Franz Ahler und Betriebsleiter Hubert Krandick hatten schon ausgemessen: "Das passt."

Ein Tag Pause

Franz Ahler zog eine Bilanz aus bautechnischer Sicht, die durchwachsen ausfiel: 52 Mängelpunkte waren aufgetreten, seien aber weitestgehend behoben, teilte er mit. Einen Tag musste das Bad geschlossen werden: Eine Klappe war nicht richtig geschlossen gewesen, so dass Algen aus dem Freibadbecken ins Hallenbadwasser gelangt waren und dies grün einfärbten. Die vorgeschriebene Untersuchung des Hygieneinstituts stünde jetzt bevor, informierte Ahler.

Energiebedarf gering

Es gab aber auch viele positive Nachrichten: "Der Energieverbrauch ist äußerst günstig", hat Ahler festgestellt, die Versorgung durch die Biogasanlage klappe sehr gut. Das Bad werde sehr gut angenommen, vor allem auch der Kleinkinderbereich für Familien: "Sonntagnachmittags ist es richtig voll", resümierte Schwimmmeister Norbert Schemming. Der Hubboden sei optimal. ewa

Lesen Sie jetzt