Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutlich mehr Diebstähle als im Vorjahr

Statistik

Deutlich mehr Delikte als im Vorjahr hat die Polizei im vergangenen Jahr aufgezeichnet: Demnach wurden 2010 insgesamt 1360 Straftaten angezeigt oder wurden bekannt – 2009 waren es 150 Fälle weniger. Vor allem Diebstähle wurden angezeigt.

VREDEN

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 04.05.2011
Deutlich mehr Diebstähle als im Vorjahr

Diebstähle aus Autos sind im Jahr 2010 in Vreden 81 Mal angezeigt worden.

Ein Blick in die Statistik zeigt, dass vor allem Diebstähle für die Steigerung verantwortlich sind: Gleich 81 Mal haben in Vreden Täter Wertgegenstände aus Autos geklaut – im Jahr 2009 waren noch 32 Fälle gezählt worden, so dass diesbezüglich eine prozentuale Steigerung um 153,1 Prozent festgestellt werden muss. Immerhin: Die Aufklärungsquote ist ebenfalls deutlich höher. Drei Tatverdächtige ermittelte die Polizei im vergangenen Jahr und klärte auch 44,4 Prozent der Fälle auf – 2009 konnte nur ein Tatverdächtiger dingfest gemacht werden, 3,1 Prozent der Fälle konnten nur aufgeklärt werden.

Anders die Situation beim Fahrraddiebstahl, der im Münsterland „traditionell“ die Häufigkeitsskala der Delikte anführt: 293 Fälle wurden angezeigt – im Jahr 2009 waren es mit 406 allerdings deutlich mehr gewesen. Die Aufklärungsquote ist für 2010 trotz der 17 ermittelten Tatverdächtigen mit 5,1 Prozent sehr niedrig. Die Zahl der Ladendiebstähle kletterte von 42 in 2009 auf 65 in 2010 – 90,8 Prozent der Fälle konnten geklärt, 61 Tatverdächtige gestellt werden. Des Weiteren wurden sechs Autos in Vreden geklaut, 2009 waren es mit drei die Hälfte. Deutlich angestiegen ist auch der Diebstahl aus Wohnungen: Einbrecher machten hier 52 Mal Beute (2009:34). 15 Tatverdächtige wurden ermittelt, 42,3 Prozent der Fälle aufgeklärt.

Auch Gewaltdelikte waren zu verzeichnen: 120 mal ging es um Körperverletzung (2009: 112) – mit 85,5 Prozent konnten die meisten Fälle aufgeklärt werden. 15 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmungen (2009: 13) wurden bekannt, fünf Tatverdächtige sind in der Statistik aufgeführt. Vier Tatverdächtige ermittelte die Polizei für insgesamt fünf Raubdelikte (2009: 13). 91 Vermögens- und Fälschungsdelikte (2009: 97), 58 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (19), 26 Fälle von Wirtschaftskriminalität (20) und drei Fälle von Umweltkriminalität (9) werden darüber hinaus in der Statistik aufgeführt.

Lesen Sie jetzt