Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Angebot für bedürftige junge Frauen und Familien

14.11.2007

Vreden Es besteht Bedarf - und der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) reagiert darauf: "Klamotte & Co" heißt ein neues Angebot, das vor allem Schwangeren, jungen Müttern und Familien die Gelegenheit gibt, günstig Kleidung sowie Ausstattung rund ums Baby und Kleinkind zu erwerben.

"Es soll ein ergänzendes Angebot zur Kleiderkammer im Matthiashaus sein", betont Diplom-Sozialpädagogin Eva Kölker vom SKF. In den Kellerräumen des Matthiashauses am Kirchplatz hat der SKF schon seit langem die Kleiderkammer eingerichtet, jeweils montags von 9 bis 11.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 16 Uhr besteht dort für Bedürftige die Gelegenheit, Kleidung für ein geringes Entgelt zu erwerben. Nun soll "Klamotte & Co" speziell junge Frauen, Schwangere und junge Familien ansprechen. Der Verkaufsraum wird gerade hergerichtet - an der Winterswijker Straße in dem Gebäude, in dem auch die "Tafel" untergebracht ist. "Wir richten dort auch eine Kaffee-Ecke und eine Spielecke ein, damit die Frauen Gelegenheit zum zwanglosen Austausch haben", schildert Eva Kölker die Pläne.

Das Warenangebot solle ausschließlich aus privaten Spenden stammen. Als Lager für die gespendeten Sachen steht dem SKF ein Raum im Keller der St. Marien-Kirche zur Verfügung. Das "Kleiderkammer"-Konzept des SKF soll auch für "Klamotte & Co" gelten - das heißt: Der SKF ist auf die Hilfe und Unterstützung von Ehrenamtlichen angewiesen. Waren annehmen, sortieren, verkaufen - wer sich für eine solche Tätigkeit interessiert, ist willkommen. "Die Öffnungszeiten für Klamotte & Co hängen nicht zuletzt davon ab, wie viele Ehrenamtliche sich für eine Mitarbeit melden", betonte Eva Kölker. Ab dem 6. Dezember soll der Verkauf starten.

Wer ehrenamtlich aktiv sein möchte, kann sich bei Eva Kölker vom SKF, Tel. (0 25 64) 93 28 16, informieren.

Lesen Sie jetzt