Vom E-Klapp-Rad bis zum Tesla: Nordkirchener können E-Fahrzeuge probefahren

dzE-Mobilität

Bei der NRW-Roadshow Elektromobilität dreht sich am Donnerstag (29.) im Mühlenpark alles um das elektrische Fahren. E-Bikes stehen bereit - Besucher können aber auch einen Tesla probefahren.

Nordkirchen

, 27.08.2019, 09:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die „NRW-Roadshow Elektromobilität“ macht am Donnerstag, 29. August, Halt in Nordkirchen. „Die Energieagentur.NRW bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern dabei die Möglichkeit für Probefahrten mit Elektroautos wie dem Tesla 3 und dem BMW i3 sowie E-Lastenrädern. ZukunftsNetz NRW zeigt mit klappbaren Rädern darüber hinaus die Möglichkeiten einer vernetzten Mobilität beispielsweise für die ersten und letzten Meter zum Bahnhof auf“, kündigt die Gemeinde Nordkirchen in einer Pressemitteilung an.

Mobilität hat hohe Priorität bei der Gemeinde

Auf Anfrage sagt Manuel Lachmann, Wirtschaftsförderer der Gemeinde, dass es bei dem Termin darum gehe, die Bürger für das Thema zu sensibilisieren. Das Thema Mobilität habe zurzeit eine hohe Priorität in den Planungen der Gemeinde, wie Lachmann weiter erklärt. Dabei sei die Elektromobilität nur ein Teil des Gesamtbildes. Nach wie vor arbeite die Verwaltung zum Beispiel an der Umsetzung der Mobilstationen in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle.

Insgesamt fünf Mobilstationen sind in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle vorgesehen. Dazu laufen zurzeit noch mehrere Förderanträge, wie der Wirtschaftsförderer sagt. Eine große Mobilstation könnte zum Beispiel am Bahnhof Capelle entstehen. In diese könnte eine Packstation, freies W-Lan und ein Auto- oder E-Scooter-Verleih integriert werden.

Jetzt lesen

Köln und Münster gehen seit einiger Zeit noch einen Schritt weiter, um Menschen weg vom Auto und - in diesem Fall - hin zum Fahrrad zu bewegen: Wer in den Städten lebt, kann sich die Anschaffung eines Lastenfahrrads fördern lassen. Wäre das auch eine Überlegung für Nordkirchen? „So weit gehen wir nicht“, macht Manuel Lachmann deutlich. Ziel sei es, nicht einzelne zu fördern, sondern Angebote zu schaffen, von denen alle profitieren, wie Car-Sharing, Leih-E-Scooter.

Experten geben viele Infos über Antriebe, kosten, etc.

Über den Fahrspaß hinaus könnten sich Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger am begleitenden Infostand ausführlich über elektrische Antriebe, Kosten und Fördermöglichkeiten informieren.

Außerdem wird das Beratungsunternehmen infinite IITP vor Ort sein, um mit den Bürgern über neue Möglichkeiten der Mobilität wie Car-Sharing, E-Scooter sowie über weitere Angebote an zentralen Mobilitätsstandorten und deren Attraktivität innerhalb der Gemeinde Nordkirchen zu diskutieren.

Jetzt lesen

Von 10 bis 16 Uhr ist die „NRW-Roadshow Elektromobilität.NRW“ im Mühlenpark neben dem Wochenmarkt zu Gast.

Lesen Sie jetzt