Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Wann platzt der Knoten?

LÜNEN Volleyball-Landesligist Lüner SV will das Gelernte der letzten Wochen endlich in einen Sieg umsetzen. Der SuS Oberaden steht in Schwerte vor einer schweren Aufgabe. Der Grund: Der Gegner ist ungemein schwer einzuschätzen. Die Vorberichte.

von Von Isabelle Kopineck

, 08.11.2007
Volleyball: Wann platzt der Knoten?

Die LSV-Damen (schwarze Trikots) wollen ihre aufsteigende Tendenz in einen Sieg umwandeln.

Damen-Verbandsliga 3 - Phönix Schwerte - SuS Oberaden 16.00 Uhr in Schwerte.

Nach der letzten Niederlage gegen Massen hofft der SuS nun auf einen Sieg. Doch Gegner Schwerte ist weitgehend unbekannt und schwer einzuschätzen für die Grün-Weißen.

"Die Mannschaft ist mittlerweile in ihrem Können sehr gefestigt. Wir wollen einen Wirbel starten um das Spiel zu gewinnen", fordert Trainer Carsten Pahlplatz und ist sich sicher: "Wenn wir uns voll konzentrieren und unser Leistungsvermögen abrufen, wird es ein knappes Spiel gegen Phönix."

In den letzten beiden Partien zeigten die Oberadener eine aufsteigende Tendenz. Ein Sieg würde den Pahlplatz-Team Aufschwung und Selbstvertrauen geben. Der SuS wir mit voller Besetzung auftreten. 

Damen-Landesliga 6 - Lüner SV - VC Recklinghausen 15.00 Uhr in der Rundsporthalle.

Der Gegner aus Recklinghausen ist sehr stark und es wird schwer für den LSV den VCR zu schlagen. "Die Mannschaft ist in der Lage auch mit starken Teams mitzuhalten.

Wir haben uns von Spiel zu Spiel verbessert und dazugelernt. Jetzt muss nur noch der Knoten platzen", meint Trainer Marco Kopp. Die letzte 3:1-Niederlage gegen Datteln war sehr ärgerlich für die Lüner. Der LSV muss auf keine Spielerin verzichten. 

Damen-Bezirksliga 6 - Lüner SV II - TV Mengede 15.00 Uhr in der Rundsporthalle.

Im zweiten Heimspiel der Saison können die Lüner erneut ihr Können unter beweis stellen. Mit ihrem fünften Sieg in Folge verteidigten die Lüner im letzten Spiel gegen Massen die Tabellenspitze.

Bei der letzten Partie gegen den EVC verschliefen die Lüner zwar die ersten beiden Sätze machten jedoch schließlich die Kraftverhältnisse deutlich. Der jetzige Gegener aus Mengede steht auf dem achten Platz der Liga und ist somit kein direkter Verfolger des LSV. Wenn die Lüner von Anfang an konzentriert spielen, dürften sie keine großen Schwierigkeiten mit Mengede bekommen.