Video: Wambeler (11) schießt das Tor des Monats

"Stollenhelden"

Dogukan Sirin (11) vom Wambeler SV hat das Tor des Monats März erzielt. Sein direkt verwandelter Eckball im Heimspiel gegen SuS Kaiserau wurde von den „Stollenhelden“, einem interaktiven Fußballportal der Deutschen Telekom, ausgezeichnet. Wir haben mit ihm und seinem Trainer gesprochen - und zeigen sein Tor.

WAMBEL

, 24.03.2017, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dogukan zeigt, wie sein Eckball hereinflog.

Dogukan zeigt, wie sein Eckball hereinflog.

Dogukan freut sich, dass ihm dieser besondere Treffer gelungen ist. „Ich habe den Eckball von der linken Seite aus geschossen“, erzählt der Elfjährige, der seit anderthalb Jahren beim WSV spielt und im linken Mittelfeld agiert.

Während der Partie, die die Wambeler mit 7:1 gewannen, herrschte starker Wind. „Und wer rechnet schon mit so einem Schuss?“ nimmt Marco Unger, Trainer der E 1 des WSV, den überraschten gegnerischen Torwart ein wenig in Schutz.

 

 

Dogukan erzielte an jenem 11. Februar noch einen weiteren Treffer gegen die Kaiserauer. „Überhaupt läuft es derzeit gut für das Team“, ist Marco Unger mit seiner E 1 sehr zufrieden, führt sie doch die Tabelle in der Kreisliga B mit neun Punkten Vorsprung vor der DJK TuS Körne souverän an.

Von Dogukans Sonntagsschuss profitiert sein ganzes Team, denn es erhält von den „Stollenhelden“ einen Einkaufsgutschein im Wert von 1000 Euro bei Karstadt Sport und einen kompletten neuen Trikotsatz, wie Justus Wadepohl von den „Stollenhelden“ bei der Preisverleihung beim Training an der Sendstraße erläuterte.

Sport und Englisch

Natürlich gab es für Dogukan selbst einen schönen Pokal. Das Mittelfeldtalent träumt davon, später einmal für den BVB zu spielen. Der in Hörde wohnende Junge geht auf die Albrecht-Dürer-Realschule in Aplerbeck. Neben dem Sport gefällt ihm dort besonders Englisch. „In den Pausen mache ich gern etwas mit meinen Freunden, wir spielen Fangen oder etwas anderes“, erzählt Dogukan. Sein Tor kann sogar noch erfolgreicher werden, denn es nimmt an der Wertung für das Tor des Jahres 2017 teil.

Der direkt verwandelte Eckball ist aus 50 bis 100 Bewerbungen ausgewählt worden. Bei rund 10.000 abgegebenen Voten ist knapp 2000-mal für das Tor gestimmt worden. Die „Stollenhelden“ gibt es seit 2013. Im Februar war dem SV Brackel 06 das Tor des Monats gelungen.

Schlagworte: