Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfB und SVP geben sich mit der Punkteteilung zufrieden

Kreisliga A DO3

In der Dortmunder Fußball-Kreisliga A 3 gab es unter der Woche im Lüner Lokalderby zwischen dem VfB Lünen und dem SV Preußen Lünen keinen Sieger. Die beiden Teams trennten sich 2:2-Unentschieden. Ein Ergebnis mit dem beide Mannschaften gut leben können. Die Situation bei diesen beiden und den anderen Lüner Kreisligisten Dortmund im Blick.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 24.05.2011
VfB und SVP geben sich mit der Punkteteilung zufrieden

Der BV 05 (rot) musste sich 1:2 geschlagen geben.

"Im Endeffekt war ich mit dem Ergebnis zufrieden, wenn man bedenkt, dass wir bestimmt 80 Prozent der Zweikämpfe verloren haben", bilanziert VfB-Coach Andreas Roch. Sein Gegenüber, Preußen-Trainer Rolf Nehling, ist mit dem Punkt auch zufrieden: "Das geht in Ordnung." Allerdings hat er auch das Haar in der Suppe gefunden: "Ärgerlich war nur, dass wir den Gegentreffer kurz vor Schluss kassierten. Das musste nicht sein."

Beide Mannschaften stehen zur Zeit im oberen Feld der Tabelle. Die Preußen sind Vierter, der VfB Lünen steht auf Rang sechs.BV 05 schlägt sich gut beim Spitzenreiter Liga-Konkurrent BV Lünen um Trainer Thomas Voigt musste sich äußerst knapp bei Spitzenreiter Ay Yildiz Derne mit 1:2 geschlagen geben. "Aufgrund der zweiten Hälfte geht die Niederlage in Ordnung", sagte Voigt. Mit Blick auf die Tabelle hat sich trotz der Niederlage nichts verändert. Die Geister sind nach wie vor mit 41 Punkten Tabellenachter.

Der BV Brambauer-Lünen II unterlag gegen VfL Kemminghausen mit 0:2. Dabei musste das Team aus der Glückauf-Arena mit dem letzten Aufgebot antreten. Trotz der personell sehr schwierigen Situation schlug sich der BVB achtbar. Ärgerlich war aber vor allem das Eigentor von Sascha Hahne in der 73. Minute, das für die Führung der Kemminghauser sorgte.

 

Lesen Sie jetzt