Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfB: Kein Advents-Geschenk

HABINGHORST Gegen RW Leithe feierte der Aufsteiger VfB Habinghorst mit dem 1:1 im Hinspiel eine mäßige Landesliga-Premiere. Wenn sich jetzt zum Rückrunden-Auftakt der "Vorhang" zum zweiten Male gegen das aktuelle "Schlusslicht" aus Bochum hebt, kann man auf eine bessere Vorstellung hoffen.

von Von Jürgen Weiß

, 30.11.2007
VfB: Kein Advents-Geschenk

In Leithe nicht im Abseits stehen will VfB-Offensiv-Mann Bahtiyar Ay, der in der letzten Woche in der Hängepartie gegen den TuS Wengern oftmals "zurückgepfiffen" wurde.

Mut machen nämlich die letzten 20 Minuten im Nachholspiel gegen den TuS Wengern. Zu diesem Zeitpunkt wuchsen die die "Sprösslinge" von Trainer Dieter Beleijew förmlich über sich hinaus. Beim Abpfiff stand ein nicht für möglich gehaltener 7:3-Sieg auf der (imaginären) Anzeigetafel und alle lagen sich in den Armen.

Was auch ganz wichtig war. Denn vor diesem Motivationsschub für Team und Verantwortliche machte sich eine ganz negative Stimmung "über" dem "Habichthorst" breit. Das geschlossene Auftreten sollte alle Kritiker überzeugt haben, dass so keine Mannschaft spielt, der man Auflösungserscheinungen nachsagt.

Und bei dem gezeigten Zusammenhalt sollte sich der "Beleijew-Express" auch im Bochumer Stadtteil Leithe von den "Rot-Weißen" nicht stoppen lassen. Eigentlich begann im Hinspiel für den VfB schon die teilweise unglückliche Phase. Ein 2:0 wurde von einem übereifrig falsch winkenden Linienrichter wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben. Aus den so möglichen drei Zählern blieb schließlich nur ein Pünktchen.

Drei Unentschieden folgten noch - das war alles

Viel mehr hat der Habinghorster Sonntagsgegner auch nicht zusammen getragen. Nur drei weitere Punkte sind bisher dazugekommen (allesamt aus Unentschieden) und da sollten sich die VfB-ler auch nicht zu vorweihnachtlichen Gaben hinreißen lassen. Dazu Beleijew: "Meine Spieler wissen wo es lang geht, wir werden ganz konzentriert zur Sache gehen und nichts verschenken!"

Warum auch? Leithe hat bisher in 14 Spielen sieben Tore erzielt, die Habinghorst alleine aus dem Wengern-Spiel noch bestens im Gedächtnis trägt. So darf man der "Bele-Truppe" durchaus zutrauen, die eine oder andere Kerze am 1. Advent in Bochum zünden zu können, was einen weiteren Schritt ins Tabellenmittelfeld zur Folge hätte.

Beleijew geht auf dem "Zahnfleisch"

Obwohl Beleijew personell weiter auf dem "Zahnfleisch" geht. Thilo Karl und Michael Bittner fallen definitiv aus, hinter dem Einsatz von Marcus Plarre und Marvin Willenberg (Grippe) stehen unterdessen noch dicke Fragezeichen.

  

Lesen Sie jetzt