Vereine in Ahaus

Vereine in Ahaus

Der Verein „Ahauser Nextenliebe“ will Projekte von und für Jugendliche in der Stadt unterstützen. Doch im ersten Jahr des Vereins gab es nur ein Thema: die Beschränkungen der Corona-Pandemie.

Freudige Nachrichten von Familie Trauerschwan: Drei Schwanenküken ziehen seit wenigen Tagen ihre Bahnen mit den Eltern auf der Aa. Die Spaziergänger sind begeistert. Von Stephan Rape

Der Musikverein Wüllen braucht dringend Platz. Andere Vereine und Verbände im Dorf ebenfalls. Nun rückt eine Doppellösung in den Fokus, bei der auch die Andreasschule mit im Boot wäre. Von Johannes Schmittmann

Die BI Ahaus kritisiert, dass Fragen zum möglichen Atommüll-Endlager nur online diskutiert werden. Dem Bundesamt sind die Hände gebunden. Eine Terminverschiebung sei nicht vorgesehen. Von Stephan Rape

Der Wetterdienst warnt vor kräftigen Schneefällen am Wochenende. Auch für Ahaus und die Region wurde eine Warnung ausgesprochen. Feuerwehr und THW können schnell auf den Wintereinbruch reagieren. Von Anne Schiebener

Schicken Sie uns alte Fotos von Unternehmungen mit Ihrem Verein, Stammtisch oder anderen Gruppen. Wir veröffentlichen die Fotos aus den Zeiten vor der Corona-Pandemie gerne – unter dem Motto „Wisst Ihr noch?“

Im vierten Teil der Serie vergleicht Matthias Wittland, Vorstand für das Ressort Pflege beim Caritasverband Ahaus-Vreden, das Geschehen im Frühjahr mit der aktuellen Lage.

Wenn Weihnachten vorbei ist, wird in vielen Wohnzimmern Platz geschaffen. Die Tannenbäume müssen raus. Wir verraten Ihnen, wie und wo Sie Ihren ausgedienten Christbaum loswerden können.

„Corona und die Folgen“, unter diesem Schlagwort beleuchtet der Caritasverband Ahaus-Vreden die Auswirkungen der Pandemie auf seine Arbeit. Diesmal: Unterschiede zwischen Theorie und Praxis.

Corona macht auch den Schwimmern und Tauchern einen Strich durch die Rechnung. Das traditionsreiche Neujahrsschwimmen in der Ahauser Schlossgräfte wird auf 2022 vertagt.

Einen Neujahrsempfang wird es im 2021 in Ahaus nicht geben. Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich die Organisatoren entschieden, darauf zu verzichten. Stattdessen gibt es Glück in Tüten.

Die Stadt Ahaus und die Freiwilligenagentur Handfest stellen beispielhaft zur Ehrenamtswoche freiwillig engagierte Ahauser vor: diesmal Benedikt Asbeck aus DLRG, KAB und Feuerwehr.

Der Volkstrauertag konnte mit Blick auf die Corona-Infektionszahlen natürlich nicht in seinem üblichen Rahmen begangen werden. Ein Kranz wurde dennoch niedergelegt – im ganz kleinen Kreis.

Die Stadt Ahaus und die Freiwilligenagentur Handfest stellen beispielhaft zur Ehrenamtswoche freiwillig engagierte Ahauser vor: diesmal Ralf Büscher vom Ahauser Heimatverein.

Auch die Ahauser Nachtwächter müssen sich den rasant steigenden Infektionszahlen beugen. Ihre beliebten Führungen sind erst einmal abgesagt. Dabei war das Interesse groß. Von Stephan Rape

Menschen helfen, die finanziell nicht so gut aufgestellt sind – genau das tun jetzt 23 Firmbewerber der Kirchengemeinde Heilig Kreuz. Für den Erfolg brauchen sie aber die Hilfe aller Heeker. Von Till Goerke

Die Sieger des Stadtradelns 2020 stehen fest. Während der Kampagne wurden von den 739 Teilnehmern stolze 133.956 Kilometer erradelt, die eine Ersparnis von 20 Tonnen CO2 einbrachten.

Die Stadt Ahaus und die Freiwilligenagentur handfest stellen beispielhaft zur Ehrenamtswoche freiwillig engagierte Ahauser vor: diesmal die Chorvorsitzende Michaela Völker aus Alstätte.

Die Stadt Ahaus und die Freiwilligenagentur handfest stellen beispielhaft zur Ehrenamtswoche freiwillig engagierte Ahauser vor: diesmal Nikolaushelfer Werner Große Lembeck.

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Der Schützenverein Feldmark 05 Ahaus musste in diesem Jahr das Schützenfest absagen. Schnell entschied man, zumindest im Herbst eine kleine Feier zu organisieren. Doch auch die ist abgesagt. Von Johannes Schmittmann

Die Stadt Ahaus und die Freiwilligenagentur handfest stellen beispielhaft zur Ehrenamtswoche freiwillig engagierte Ahauser vor. Diesmal Margret Altenhövel, die sich beim DRK engagiert.

Die „Kartoffeln-für-Klamotten-Aktion“ vom DRK-Ortsverein und dem Raiffeisen-Markt in Heek war ein großer Erfolg. Und das trotz Corona. Auch die Ahauser Tafel profitierte vom starken Ergebnis. Von Till Goerke

Die Aktivisten von Fridays for Future planen am Freitag, 25. September, wieder eine große Demonstration in Ahaus. Unterstützt werden sie von der Bürgerinitiative „Kein Atommüll für Ahaus“. Von Victoria Garwer