Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Uwe Klein gegen den ABC Merklinde

MERKLINDE Während in Bad-Wildungen die deutschen "Billard-Festspiele" mit ihrer Königsdisziplin, dem Dreiband, ihr sicherlich berauschendes Finale feiern, geht es an den heimischen Tischen auch schon wieder munter zur Sache.

von Von Jürgen Weiß

, 08.11.2007

Im Vierkampf der 2. Bundesliga hat sich der ABC Merklinde durch zwei Siege zum Saisonauftakt, an die Spitze der Tabelle gesetzt. Doch ob sie da oben auch in der näheren Zukunft verweilen dürfen, sollte dieser Doppelspieltag klären. Am Samstag wird der Tabellendritte aus Bochum-Weitmar erwartet, tags darauf geht es an den großen Tischen des Tabellenzweiten Herne-Stamm zur Sache.

Dort werden die Castrop-Rauxeler "Südlichter" auf Uwe Klein treffen, der ja eigentlich als "Ur-Mengeder" ein Kind des ABC ist. Dazu noch ein exzellentes, denn im Einband wird Klein nicht aus "verwandtschaftlichen" Verhältnissen klein beigeben. Beim ABC ist auch niemand, der dem Banden-Experten das "Wasser" reichen kann.

Glück gehört dazu

Die Punkte muss da der "Rest" des Quartetts holen. In erster Linie Christian Pöther, der in der 2. Liga zweimal gewann und nicht von ungefähr am kleinen Tisch die deutsche Meisterschaft in der Freien Partie gewann. Und wenn dann noch im Cadre alles so glücklich verläuft wie zuletzt, dann ist einiges möglich. Auch am Samstag gegen die BF Weitmar, die mit einem weitaus höheren Durchschnitt (40,88 zu 21,17) "drohen" können.

Lesen Sie jetzt