Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unglaublich: FC Marl hat's geschafft!

Auswärtssieg beschert Relegationsplatz

Der FC Marl schaffte mit dem 4:1 (0:1)-Auswärtssieg beim BVH Dorsten, dem zehnten Sieg im 15. Rückrundenspiel, den Sprung auf den Relegationsplatz. Schützenhilfe leistete dabei Langenbochum, das zeitgleich beim unmittelbaren Konkurrenten in Rentfort gewann.

Dorsten

von Von Thorsten Schlabitz

, 17.06.2012
Unglaublich: FC Marl hat's geschafft!

FCM-Torjäger Benny Spitzer verfehlt in diesem Moment nur knapp das Dorstener Tor. Foto: Schlabitz

Glück hatte der FC in der Anfangsphase eher nicht. Bereits in der zweiten Spielminute tauchte Torjäger Benny Spitzer allein vor BVH-Keeper Czok auf, traf aber den Ball nicht richtig. Wie es besser geht, zeigte dann der Gastgeber.

In der Halbzeit zog FC-Coach Uli Turowski dann noch seinen Joker aus dem Ärmel und brachte mit Göks Develi einen weiteren spielstarken Akteur. Mit eben diesem Develi und beflügelt durch die Nachricht der Langenbochumer Führung in Rentfort, setzten die Marler zu einem Sturmlauf auf das Dorstener Tor an.

Und nur drei Minuten später klingelte es schon wieder im Kasten von BVH-Goalie Czok. Diesmal war es Benny Spitzer, der mit seinem 21. Saisontreffer, die Schwarz-Weißen in Führung schoss (59.). Für Ernüchterung sorgte der Rentforter Ausgleich. Aber der FC ließ sich in seinen Angriffsbemühungen nicht beirren und setzte die Holsterhausener weiter unter Druck. In der 75. Spielminute schlenzte Patti Walter einen Freistoß auf den zweiten Pfosten und“ Joker „ Develi nickte zur 3:1 Führung ein. Damit war der Drops gelutscht und die Standleitung nach Rentfort wichtiger als das eigene Spiel in Dorsten. Zumal auch der BVH nicht den Eindruck machte, das Spiel noch mal herumreißen zu wollen. So kombinierte der FC weiter durch die Abwehrreihen des BVH und kam durch das zweite Tor von Kevin Paust, noch zum 4:1 (75.).