Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TT: Sind die Postler Fisch oder Fleisch?

CASTROP-RAUXEL "Fisch oder Fleisch"? Das ist die Frage für die Bezirksliga -Tischtennisspieler des Post SV (6.) vor der Begegnung am Samstag, 10. November, mit dem "Nachbarn" DJK Falkenhorst (5.). Die Herner bieten ein ungeschlagenes Spitzen-Doppel auf. Weshalb die Postler einen 0:3-Fehlstart befürchten. Falkenhorst besiegte zuletzt den Spitzenreiter Langendreer mit 9:7.

von Von Jens Lukas

, 09.11.2007

In der Bezirksklasse steht Roland Rauxel 2 (6.) im Duell mit dem TTT Bochum 2 (10.) vor einer Pflichtaufgabe. Auf welches Personal treffen, ist davon abhängig, welche Akteure die Gäste an ihre Erstvertretung in der Bezirksliga abtreten müssen. Die Rauxeler fühlen sich unterdessen "in allen Paarkreuzen konkurrenzfähig" und wollen sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte dauerhaft festsetzen.

Für ein frühes Verfolgerduell am Sonntag, 11. November, empfängt der Post SV (5.) um 10 Uhr den TTK Anröchte 2 (4.). Im Post-Lager hofft man, dass die angeschlagenen Nicola Schuchardt (Sehnenentzündung) und Julia Fisahn (Grippe) rechtzeitig wieder genesen sind. Nur der Sieger kann in der Frauen-Verbandsliga dem Spitzentrio auf den Fersen bleiben. In der Frauen-Bezirksklasse steht der Post SV 2 (7.) vor einer hohen Hürde: Die Reise geht zum Regionalliga-Zurückzieher Einigkeit Barop (3.).

Lesen Sie jetzt