Trump benennt Experten-Team: Ivanka ist dabei - aber kein Virologe oder Ökonom

Coronavirus

Donald Trump will bald dafür sorgen, die Wirtschaft nach den Corona-Beschränkungen wieder zu öffnen. Beraten soll den US-Präsidenten ein Experten-Gremium. Die Zusammensetzung ist bemerkenswert.

Washington

14.04.2020, 07:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Donald Trumps Experten-Gremium ist beachtlich.

Donald Trumps Experten-Gremium ist beachtlich. © picture alliance/dpa

Donald Trump hat angekündigt, bald darüber zu entscheiden, wie die die strengen Corona-Regeln gelockert werden könnten. Ziel des US-Präsidenten ist es, die US-Wirtschaft so schnell wie möglich wieder zu öffnen.

Bei der Entscheidung, wie und wann das geschehen soll, wird ihm ein Gremium von Fachleuten helfen. Nach Informationen von Fox News hat sich der Präsident schon für ein Team entschieden.

Beachtliche Zusammenstellung

Beachtlich bei der Zusammenstellung, die Fox News in Erfahrung gebracht haben will: Es besteht aus vielen engen Vertrauten von Trump - Virologen und Ökonomen finden sich hingegen nicht auf der Liste - auch nicht der Top-Experte Anthony Fauci, den Trump zuletzt hart angegriffen hatte.

Trumps Tochter Ivanka Trump und ihr Mann Jared Kushner sollen dem wichtigen Kreis hingegen angehören. Auf der Liste stehen auch Trumps Finanz-, Handels- und Landwirtschaftsminister. Den Vorsitz soll nach Informationen von Fox News Trumps Stabschef Mark Meadows übernehmen. Offiziell soll das Gremium an diesem Dienstag vorgestellt werden.

Viel Kritik an Trump

Unklar ist demnach, ob andere Fachleute als Berater für das Team hinzugezogen werden sollen oder nicht.

Am Osterwochenende hatte die Diskussion darüber Fahrt aufgenommen, ob Trump zu spät auf die Corona-Pandemie reagiert hat oder nicht. Ein Bericht der „New York Times legte detailliert offen, wie das Weiße Haus Entscheidungen über harte Eingriffe in das öffentliche Leben verzögert hatte - trotz besseren Wissens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt