Theater Dortmund

Theater Dortmund

Das Theater in Dortmund leuchtete am Montagnachmittag (2. November) mit einer klaren Botschaft auf. Damit wollte die Kulturstätte auf einen aktuellen Missstand hinweisen. Von Maximilian Konrad

Mit „2170“ zeigt die neue Schauspielintendantin am Theater Dortmund, Julia Wissert, ihre erste Regiearbeit. Es ist eine faszinierende und spannende Tour durch die Stadt.

Vielleicht ist die Sehnsucht nach Harmonie nach der Kultur-armen Zeit und in der Corona-Pandemie noch größer. Der Ballettabend „Fordlandia“ in Dortmund ist Balsam für die Zuschauer-Seelen.

Das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt Privattheater mit über insgesamt 900.000 Euro. Das Theater Olpketal ist das einzige in Dortmund, das von diesem Geld profitiert. Von Alexandra Wachelau

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten nur wenige Zuschauer im Kinder- und Jugendtheater die erste Premiere dieser Spielzeit sehen: „Viele Grüße, Deine Giraffe“ - ein gelungener Saisonauftakt. Von Britta Helmbold

Das Ballett Dortmund meldet sich zurück aus der Corona-Zwangspause: Das Ensemble tanzt am 21. Juni erstmals seit Beginn der Krise wieder vor Publikum - an einem ungewohnten Ort: einem Schloss. Von Daniel Reiners

In Corona-Zeiten ist Kreativität gefragt. Die Dortmunder Philharmoniker starten daher eine neue Eventreihe und veranstalten in den kommenden Wochen zahlreiche Terrassenkonzerte. Von Marius Paul

Die spielfreie Zeit am Kinder- und Jugendtheater Dortmund hat ein Ende. Für die Wiedereröffnung hat sich das KJT etwas Besonderes einfallen lassen: Eine einzigartige Entdeckungsreise. Von Marius Paul

Das Schauspiel Dortmund startet mit neuer Intendantin in die neue Spielzeit. Julia Wissert übernimmt. Mit ihr stehen ab Oktober stehen zwölf Premieren an - und es gibt weitere Neuerungen. Von Fabian Paffendorf

Die Dortmunder Philharmoniker und die Oper tragen mit einer neuen Aktion klassische Musik in die Stadt. Vor allem Seniorenheime sind mit der Aktion „Musik auf Rädern“ bedacht.

Die landesweite Absage aller öffentlichen Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus betrifft auch das Dortmunder Theater. Der Spielplan hat sich deshalb maßgeblich verändert.

In diesem „Weißen Rössl“ möchte man sofort einchecken. Die Dortmunder Oper bringt Benatzkys Singspiel als Riesen-Gaudi auf die Bühne und bietet beste Unterhaltung im Dirndl-Paradies. Von Julia Gaß

Die Ruhrpott-Rocker „Die Kassierer“ feiern mit einer Punk-Operette im Theater bald Premiere. Für Arbeitssuchende gehen 2020 mehrere neue Angebote an den Start. Und im Zoo gab es Nachwuchs. Von Robin Albers, Christian Gerstenberger

Im Dortmund Schauspielhaus hatten „Die Dämonen“ Theater-Premiere. Die Inszenierung des Dostojewski-Stoffes von Sascha Hawemann sorgte dafür, dass so mancher Zuschauer vorzeitig ging. Von Kai-Uwe Brinkmann

Einen so tollen Lohengrin wird man so schnell nicht wieder hören: Daniel Behle hat in dieser Partie im Dortmunder Opernhaus sein Debüt gegeben. Ein strahlender Ritter ist er nur musikalisch. Von Julia Gaß

Nach den höllischen Rhythmen im „Inferno“-Ballett aus Dantes „Göttlicher Komödie“ breitet das Dortmunder Ballett nun in „Purgatorio“ ein meditatives Fließen aus.

Heute ist stiller Feiertag in Dortmund. Wo Sie Brötchen bekommen und was Sie trotz des Feiertags unternehmen können, erfahren Sie bei uns. Außerdem: Dagi Bees Boutique und Mäuse in der Thier-Galerie. Von Ines Maria Eckermann

Heute feiert Dortmund Halloween. Außerdem: Schädlinge legten gestern die Thier-Galerie lahm und der Zoo ändert seine Öffnungszeiten. Von Patricia Friedek

Bundeskanzlerin Angela Merkel war zu Gast beim Digitalgipfel in Dortmund. Außerdem: Welche Weltrekorde kommen aus Dortmund? Und die Dortmunder Nazis wollen vorerst nicht mehr demonstrieren. Von Robin Albers

„Play: Möwe / Abriss einer Reise“ zum Abschied des Dortmunder Schauspielintendanten Kay Voges ist ein toller Abend geworden. Es ist ein Rückblick auf die Inszenierungen in seiner Ära. Von Bettina Jäger

Mit Roland Schimmelpfennigs Komödie „Das Reich der Tiere“ feiert das Schauspielhaus Dortmund einen grandiosen Einstieg in die neue Spielzeit. Ein Fest für die Darsteller und saukomisch. Von Kai-Uwe Brinkmann

Im Solostück „Name: Sophie Scholl“ muss sich eine Jura-Studentin zwischen Zivilcourage und ihrer Karriere entscheiden. Doch sie ist keine „Heldin“ wie ihre berühmte Namensvetterin. Von Britta Helmbold

Dortmund. Puccinis Oper „Turandot“ war ein Hit der Saison 2018/19 an der Oper Dortmund. Das selbe Regieteam hat nun „Madama Butterfly“ inszeniert. Mit Überraschungen am Schluss. Von Julia Gaß

Das Stadttheater bietet am Wochenende zahlreiche Stücke aus dem Kostümfundus zum Kauf an. Was verkleidungsfreudige Kunden dabei beachten müssen Von Marc Dominic Wernicke

Kay Voges, scheidender Intendant des Schauspiel Dortmund, übernimmt in der Saison 20/21 die Leitung eines großen renommierten Theaters.

„Wo die Wilden Kerle wohnen“ hat demnächst Premiere in der Oper Dortmund. 19 Maxi-Kinder des Arche-Kindergartens in Asseln bereiten sich auf besondere Weise auf einen Opern-Besuch vor. Von Andreas Schröter

Einen eher ungewöhnlichen Auftritt hatten die Sänger des Männergesangvereins Harmonie Zeche Victoria. Sie wirkten in einem Theaterstück mit - und bekamen den meisten Beifall aller Akteure. Von Diethelm Textoris

Das Programm der Cityring-Konzerte wird um Filmmusik ergänzt. Und auch die starken Stimmen von Oper und Musical treten auf. Eine davon hat im Foyer der Sparkasse vorab für Aufsehen gesorgt. Von Bastian Pietsch

In der Schauspielproduktion „Echte Liebe“ kreist der Dortmunder Sprechchor um eines der letzten Tabus im Profifußball. Die Hymne „You‘ll never walk alone“ bekommt dabei eine neue Bedeutung. Von Andreas Schröter

Vor einigen Jahren wirkten sie bei „Heimat unter Erde“ mit. Jetzt meldete sich das Dortmunder Theater wieder bei den Sängern des MGV Harmonie Zeche Victoria mit einem verlockenden Angebot. Von Diethelm Textoris

In ihrem neuen Stück fragen die Theaterpartisanen, was das Leben in den sozialen Netzwerken mit ihnen, jungen Erwachsenen zwischen 16 und 22 Jahren macht. Die Premiere ist am 16. März. Von Hannah Schmidt

Die Kabarettistin und Regisseurin Gerburg Jahnke inszeniert am Dortmunder Theater Anna Baseners „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“. Ein Probenbesuch. Von Kai-Uwe Brinkmann

Der Dortmunder Schauspielintendant Kay Voges (46) verlässt das Theater definitiv im Juni 2020. Er bleibt aber Gründungsdirektor der Akademie für Theater und Digitalität. Von Bettina Jäger

Das Theater Dortmund verkaufte am Wochenende Kostüme im Opernhaus. Kaufen wollten am Samstag viele Dortmunder, doch als es ans Versteigern der tollsten Kostüme ging, hielten sie sich zurück. Von Inga Kausch, Matthias Langrock

Das Theater Dortmund braucht Platz in seinem Kostümlager und hat deshalb ausgemistet: 2500 Kostüme stehen am Wochenende im Opernfoyer zum Verkauf. Einige besondere Stücke werden versteigert. Von Jana Klüh

Das Theater Dortmund lädt zu Cinderella ein: Das Stück hat alles, was ein klassisches Weihnachtsmärchen braucht und ebenso alles, was es nicht braucht für ein Theatervergnügen mit Kindern. Von Britta Linnhoff

„Fühl´ die Hölle“, das ist der Gedanke, den Xin Peng Wang bei seinem neuen Ballett „Inferno“ im Kopf hat. Das verspricht einen eindrucksvollen Abend, der voller Schönheit stecken soll. Von Susanne Riese

Wer die Augsburger Puppenkiste mag, wird die Inszenierung von Rossinis Oper „Der Barbier von Sevilla“ lieben. Regisseur Martin G. Berger macht die Dortmunder Opernhausbühne zum Lummerland. Von Julia Gaß

Mit drei Premieren in drei Tagen eröffnet die Oper Dortmund die Intendanz von Heribert Germeshausen. Den Auftakt machte Giuseppe Verdis „Aida“: zu Beginn etwas statisch, aber eindrucksvoll. Von Julia Gaß