Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tennis: Zweiter Sieg für den RVR

CASTROP-RAUXEL Zwei Siege, zwei Spiele: Das ist die Zwischenbilanz der Tennis-Herren des RV Rauxel in der Hallen-Westfalenliga. Der letztjährige Gruppenzweite von der Wartburginsel setzte sich mit 5:1 beim TC Union Münster durch. Allein der Finne Tero Vilen hatte beim 4.6, 7:5, 7:5 ungewohnte Schwierigkeiten.

von Von Carsten Loos

, 12.11.2007
Tennis: Zweiter Sieg für den RVR

Marcel Walkowiak vom TuS Ickern blieb nicht mehr als der Ehrenpunkt zum 1:5.

Die Doppel spielten diesmal Vilen/Ron Hinzmann und Philipp Dresewski/Christoph Ambrozy (beide 6:3, 6:2). "Wir wollten neue Formationen ausprobieren", sagte Dresewski. Mit Blick auf das nächste Spiel gegen den TC BW Halle, in dem es wohl um den ersten Platz in der Gruppe geht.

In der anderen Gruppe der Westfalenliga mussten derweil sowohl der TuS Ickern (1:5 beim TV Espelkamp-Mittwald) als auch der TC GW Frohlinde (2:4 gegen den Bielefelder TTC) jeweils bereits die zweite Saison-Niederlage hinnehmen. "Da war nicht viel drin", sagte Ickerns Spieler Jens-Hendrik Hörmann nach dem Auftritt bei dem Freiluft-Zweitligisten.

Den Ehrenpunkt markierte Marcel Walkowiak (6;7, 6:3, 7:5). Frohlinde hielt sich dagegen gegen Bielefeld unerwartet gut. Einen "Achtungserfolg" für den Aufsteiger nannte Sportwart Ulrich Viefhaus die Vorstellung seiner Equipe. Besonders der Sieg des Australiers Adam Barnes (7:6, 6:7, 7:6) nach dreieinhalb Stunden hatte es ihm angetan.

Das letztlich sogar mögliche Remis hatten Andreas Thivessen und Tim Bollenbach im Doppel (5:7, 5:7) auf dem Schläger. Hörmann und Viefhaus erklärten unisono ihre Gruppe zur Zweiklassen-Gesellschaft: Oben spielen Soest, Espelkamp-Mittwald und Bielefeld, unten machen Ickern, Frohlinde und Gütersloh die bis zu zwei Absteiger unter sich aus.

"Frische" Damen 30

Den erwarteten Auftaktsieg fuhr der Vorjahresfinalist RV Rauxel in der Westfalenliga der Herren 30 ein. Beim 5:1 gegen GW Paderborn ging nur Andreas Hoffmann (7:6, 1:6, 4:10 im Match-Tiebreak) aus dem Team des Hallen-Westfalenmeisters von 2005 als Verlierer vom Platz. "Wir wollen möglichst viele Spiele gewinnen", sagte Mitspieler Timo Jogwer. Zumal in der letzten Saisonpartie dann allerdings der scheinbar übermächtig TC Parkhaus auf den RVR wartet.

Der TC Castrop 06 verpasste zu Beginn seines zweiten Verbandsliga-Jahres mit dem 3:3 beim TuS Sennelager den ersten Saisonsieg. 3:1 führte das Team vom Wiedehagen nach den Einzeln, konnte aber nicht wie erhofft zumindest ein Doppel gewinnen.

Die Damen 30 des TC Castrop 06, im Sommer in die Regionalliga aufgestiegen, mussten sich gegen den TC BW Soest unerwartet mit 1:5 geschlagen geben. Nur Karin Gaudigs (6:4, 4:6, 10:5 im Match-Tiebreak) gewann gegen die Ostwestfalen. "Das waren alles 'frische' Damen 30", erklärte Karin Gaudigs, "die sind im Sommer als Damen noch in die Oberliga aufgestiegen."

Lesen Sie jetzt