Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tennis: RVR-Sieg macht Lust auf mehr

CASTROP-RAUXEL Die Tennis-Herren des RV Rauxel haben nach ihren Abstieg aus der Westfalenliga im Sommer den erhofften Auftaktsieg in der Hallen-Westfalenliga eingefahren. Das 4:2 der Vorjahres-Zweiten weckte an der Wartburginsel gleich Lust auf mehr, wie Teamsprecher Timo Jogwer wissen ließ: "Wir schauen von Spiel zu Spiel, wollen aber so weit nach vorne wie möglich."

von Von Carsten Loos

, 04.11.2007

In der anderen Gruppe musste sich der TuS Ickern mit 1:5 beim Vorjahresfinalisten und mehrfachen Westfalenmeister TC BW Soest geschlagen geben. Für den Ehrenpunkt auf dem für die Europastädter ungewohnten Granulat-Boden sorgte das Doppel Nico Hannig/Emil Hnat. Jens-Hendrik Hörmann sah in dem Gastspiel bei seinem künftigen Club keine wirkliche Siegchance: "Hier kann man mit viel Glück mal unentschieden spielen."

Adam Barnes, die Nummer eins beim Ickerner Gruppengegner TC GW Frohlinde, fasste das 0:6 beim Freiluft-Zweitligisten TV Espelkamp-Mittwald in vier Worten zusammen: "Zu gut für uns." Im Kampf gegen den direkten Wiederabstieg setzt Barnes ohnehin nur auf die Spiele gegen Ickern und Gütersloh.

In der Verbandsliga der Damen 30 verlor Ickern mit 1:5 beim TC Emschertal. Den einzigen Zähler holte Anette Dehler-Gehner. Auch wenn die TuS-Equipe in der Hallensaison ohne Alexandra Hamel-Mann (schwanger) auskommen muss, absteigen kann Ickern nicht: Aus der neu gegründeten Liga haben sich zwei Teams abgemeldet.

Lesen Sie jetzt