Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVP hofft auf Zähler am grünen Tisch

Kreisliga A DO

In der Dortmunder Kreisliga A 2 kämpft der SV Preußen Lünen II nach wie vor um den Klassenerhalt. Jetzt hofft die Mannschaft um Trainer Gerd Wiecek auf drei Punkte am grünen Tisch. In der Parallelstaffel machte der VfB Lünen die Hinspielniederlage gegen Wickede wieder wtt, während die zweite Mannschaft des BV Brambauer-Lünen zur Zeit vor dem Tor zu harmlos ist. Die Situation bei den Lüner Kreisligisten Dortmund im Blick.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 17.05.2011
SVP hofft auf Zähler am grünen Tisch

Der SVP II (rot) will die Klasse unbedingt halten.

Der SV Preußen Lünen II musste sich am Sonntag mit einem 3:3 gegen Kirchhörde zufrieden geben. "Wir haben eine 3:0-Führung innerhalb von nur acht Minuten verspielt", ärgert sich Trainer Wiecek und weiter: "Ich mache dem Team aber keine Vorwürfe. Es hat vorbildlich gekämpft."

Spannend bleibt es vor allem im Hinblick auf die Tabellensituation. Derzeit rangieren die Preußen auf dem vorletzten Rang mit 24 Zählern. Der SV Körne ist punktgleich, aber aufgrund des besseren Torverhältnisses einen Platz über Preußen. 13. ist derzeit Sölderholz mit 25 Zählern - alle Mannschaften liegen also hauchdünn beieinander.SVP mit den besseren Aussichten

Die besseren Aussichten hat aber der SVP. Denn möglicherweise bekommt das Team die drei Punkte gegen den VfL Schwerte II am grünen Tisch. "Ich warte noch auf eine Einladung der Spruchkammer. Das Urteil wird wohl in den nächsten Wochen fallen", berichtet Wiecek.

Falls die Preußen die Zähler erhalten würden, sehe es in der Tabelle auch wieder etwas positiver aus.BVB II nutzt Chancen einfach nicht

In der Dortmunder Kreisliga A DO 3 schlug der VfB Lünen Westfalia Wickede II knapp mit 2:1. Damit machten die Süder die Hinspielniederlage wieder wett und rückten auf den sechsten Platz vor. Lobenswert war vor allem die kämpferische Stärke des VfB.

Liga-Konkurrent BV Brambauer-Lünen II musste sich unter der Woche gegen den Wambeler SV mit 1:3 beugen. Vom spielerischen her überzeugte Brambauer auf jeden Fall. Dennoch versäumte es das Team, aus seinen Torchancen Profit zu schlagen. Durch zwei individuelle Fehler in der Abwehr musste der BVB den Wambeler SV, der aufgrund des Kampfs um den Klassenerhalt extra motiviert war, ziehen lassen.  

 

Lesen Sie jetzt