Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVB verpasst knapp Edelmetall

LÜNEN Die B-Junioren des SV Brambauer belegten, wie im Vorjahr, den vierten Rang bei der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft.

von Von Jürgen Schwärzel

, 07.11.2007
SVB verpasst knapp Edelmetall

Bei den Titelkämpfen gab es sehr viele spannende Zweikämpfe, die der SVB nicht immer für sich entschied.

Wieder knapp an einer Medaille vorbei schlitterten die Brambauer Wasserballer am Wochenende in Berlin. Dabei hatte es der Nachwuchs des Bundesligisten selbst in der Hand, erfolgreicher als im letzten Jahr abzuschneiden.

Gegen Bayer Uerdingen unterlag der SVB knapp mit 10:11, verspielte dadurch den Medaillenrang an den Rivalen aus dem Westen, da der direkte Vergleich über den dritten Platz den Ausschlag gab.

Schlüsselspiel verloren

Sportwart Norbert Siemund und Trainer Carsten Berg erklärten sich einig: "Das war unser schlechtestes Spiel seit zwei Jahren. Wenn man zehn Sekunden vor Schluss den Ausgleich wirft, darf man drei Sekunden vor dem Ende kein Tor mehr kassieren."

Trotzdem war Trainer Berg mit der Leistung seiner sehr jungen Mannschaft in allen anderen Begegnungen mehr als zufrieden. Vor allem die Spiele gegen OSC Potsdam und WF Spandau haben gezeigt, dass der Club aus Lüner Westen mit seiner ausgezeichneten Jugendarbeit auf einem guten Weg ist.

"Wenn man sieht, unter welchen Bedingungen in Berlin und Uerdingen trainiert und Wasserball gespielt wird, bin ich mit dem Erreichten zufrieden. Aber es war mehr möglich, deshalb bin ich vom Ergebnis her schon enttäuscht, weil wir mit einer Medaille gerechnet haben. Wir waren näher an Platz eins als an drei trauert der Coach der verpassten Gelegenheit nach.

Kraft reicht nicht

Unterstrichen wird die Aussage des Trainers dadurch, dass vier bis fünf Jugendliche noch drei Stunden vorher in der Bundesligamannschaft zum Einsatz kamen.

"Das hat uns die Medaille gekostet", kennt Siemund den Grund und erklärt den Kräfteeinbruch im letzten Spiel gegen Spandau, in dem der SVB bis ins letzte Viertel immer geführt hatte. "Bei der Medaillenvergabe kommt es auf die Tagesform, den Spielplan und das Glück an", bringt es Sportwart Siemund auf den Punkt.

Erfolgreichster Torschütze des SVB in Berlin war Jan Biermann, der dafür mit der Wahl ins "All-Star-Team" belohnt wurde.

Mit den C-Junioren stehen die Brambauer Wasserballer am Wochenende in Krefeld ebenfalls wieder mit einem Nachwuchsteam in einer Endrunde zur Deutschen Meisterschaft.

  

Lesen Sie jetzt