Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS scheitert im Aufstiegskampf - TuS ohne Einstellung

Fußball-Kreisliga A UN/HAM

In der Fußball-Kreisliga A UN/HAM 2 sind die Träume vom Aufstieg beim SuS Oberaden nach der 1:2-Pleite gegen Fröndenberg ausgeträumt. Die Grün-Weißen müssen damit TuRa Bergkamen als Aufsteiger in die Bezirksliga ziehen lassen. Ligakonkurrent TuS Niederaden kassierte am Wochenende eine 1:6-Klatsche beim SuS Kaiserau II. Coach Erik Sobol kritisierte bei der Niederlage vor allem die nicht vorhandene Einstellung seines Teams.

OBERADEN/ NIEDERADEN

von Von Carina Püntmann

, 24.05.2011
SuS scheitert im Aufstiegskampf - TuS ohne Einstellung

Will nächste Saison wieder angreifen: Frank Lewandowski und SuS Oberaden haben sich am Wochenende aus dem Aufstiegskampf in der Kreisliga A UN/HAM 2 verabschiedet.

Bei noch einer ausstehenden Partie liegt der SuS Oberaden nun vier Punkte hinter Bergkamen - der Aufstieg ist also nicht mehr machbar. "Das war eine herbe Enttäuschung. Es war einfach nur bitter für uns", kann es Trainer Frank Lewandowski noch gar nicht so recht fassen. Vor allem seine Truppe zeigte sich sehr enttäuscht. "Ich muss erst einmal im Training schauen, wie es meinen Jungs geht und wie sie es verdaut haben", so Lewandowski.

Doch woran lag es, dass Oberaden gegen Fröndenberg unterlag? "Wir standen taktisch gesehen zu weit weg von den Gegenspielern. Fröndenberg hat es clever gemacht, indem es sich hinten reingestellt hat und über die Konter torgefährlich wurde", analysierte Lewandowski.Dennoch lässt Oberaden sich jetzt nicht unterkriegen. Denn der Coach verriet jetzt schon: "Nächstes Jahr wollen wir uns den Titel und damit den Aufstieg auf jeden Fall sichern."

TuS-Spieler haben mit der Saison abgeschlossen Der TuS Niederaden musste eine deutliche 1:6-Klatsche in Kaiserau II hinnehmen. „Meine Spieler haben sämtliche Einstellung vermissen lassen. Das passte mir gar nicht. Einige haben mit der Saison schon abgeschlossen“, ärgert sich vor allem Trainer Erik Sobol. Zudem kam, dass sich der ein oder andere Spieler erst kurzfristig abmeldete, dass er nicht zur Partie kommen könne. So musste sogar Florian Hans aus der A-Jugend durchspielen. Für das abschließende letzte Spiel am Sonntag (29. Mai) bei der SpVg Holzwickede II hat sich der TuS Niederaden noch einmal vorgenommen, sich ordentlich aus der Saison zu verabschieden. „Ich hoffe, dass die Einstellung dann besser ist“, so Sobol.  

Lesen Sie jetzt