Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warten hat sich gelohnt

Südlohn Als Sieger in der Kategorie Spielleutekorps kehrte der Spielmannszug Südlohn 1950 in der Nacht zum Sonntag vom 7. Landes-Orchesterwettbewerb NRW aus Hamm zurück.

12.11.2007

Warten hat sich gelohnt

<p>Gemeinsam mit Dirigentin Michaela Hayk wagten sich 50 Spielleute aus Südlohn aufs Parkett - und siegten.</p>

Unter dem Dirigat der musikalischen Leiterin Michaela Hayk musizierten dort 50 Spielleute aus Südlohn - mit bemerkenswertem Ergebnis. Mit 23,6 von 25 möglichen Punkten war dem Korps das Prädikat "mit hervorragendem Erfolg" sicher (Münsterland Zeitung berichtete).

Gemischte Gefühle

Dabei waren die Musiker mit gemischten Gefühlen am Samstagmorgen Richtung Hamm gestartet. Spielte man doch das gleiche Programm wie bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Würzburg, wo die Spielleute den siebten Platz errungen hatten. Nachdem jetzt alle Akteure auf der Bühne im "Großen Saal des Kurhauses" Platz genommen hatten, begann das Wertungsspiel. Die drei Wertungsrichter konnten mit den beiden Originalkompositionen für Spielleutekorps "Es gab eine Zeit" von Steffi Bonnke (Höchststufe) und "Triptych" von Rob Balford (Kunstklasse) überzeugt werden. Gewohnt souverän führte Michaela Hayk ihre Spielleute durch die Musikstücke.

Nach dem Wertungsspiel begann eine Zeit des Wartens. Gegen 16 Uhr dann der Anruf der Wettbewerbsleitung, dass die Musiker am Abend beim Preisträgerkonzert noch einmal auftreten sollten. Gleichzeitig aber der Hinweis, dass der Anruf nicht automatisch mit dem Sieg gleichzusetzen sei. Also hieß es, weiter warten.

Der Saal in der "Alfred-Fischer-Halle" war mit über 1000 Zuhörern fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Auf Wunsch des Veranstalters, des Landesmusikrates NRW, wiederholte der Spielmannszug den ersten, vierten und fünften Satz des Werkes "Es gab eine Zeit".

Später Jubel

Gegen 21.30 Uhr lagen endlich die Ergebnisse vor: Vor den punktgleichen Trommler- und Pfeiferkorps 1928 Eschweiler und Spielleuteorchester Gut Klang Erftstadt belegten die Südlohner den ersten Platz. Mit diesem Ergebnis qualifizierten sich die Musiker für den Bundes-Orchesterwettbewerb Anfang Mai 2008 in Wuppertal.

Gegen 23.45 Uhr am Sonntag zogen die Spielleute mit klingendem Spiel wieder in Südlohn ein, wo der Erfolg gebührend gefeiert wurde.

Lesen Sie jetzt