Sturmtief “Kirsten” sorgt für Ökostromrekord

Unwetter

Am Mittwoch (26.8.) zieht "Kirsten" über Deutschland: Das Sturmtief hat bereits einige Schäden angerichtet, sorgt aber auch für einen neuen Rekord.

München

26.08.2020, 18:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tief "Kirsten" hat für einen Ökostromrekord gesorgt (Archivbild).

Tief "Kirsten" hat für einen Ökostromrekord gesorgt (Archivbild). © picture alliance/dpa

Sturmtief "Kirsten" hat für einen Ökostromrekord in Deutschland gesorgt. Die für einen Sommer ungewöhnlich starken Böen haben die Windräder auf See und an Land kräftig angetrieben, wie der Energieversorger Eon am Mittwoch berichtete.

Zugleich habe ein wolkenloser Himmel im Süden Deutschlands für viel Strom aus Solaranlagen gesorgt. Am Mittag erzeugten Windräder und Photovoltaikanlagen demnach in der Spitze mehr als 61 Gigawatt Strom - so viel wie noch nie. Den bisherigen Spitzenwert hatte es im April mit 59 Gigawatt gegeben. Zum Vergleich: Ein Kernkraftwerk hat eine Leistung von gut einem Gigawatt.

RND/dpa

Lesen Sie jetzt