Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Steigt der SC Hennen am Sonntag auf? - "Zebras" empfangen Herdecke

Fußball-Bezirksliga

Lässt der SC Hennen schon am Sonntag die Korken knallen? Bei einem Sieg gegen gegen die TSG Herdecke auf eigenem Platz könnte der Aufstieg in die Landesliga perfekt sein. Voraussetzung dafür: Der VfB Schwelm darf gleichzeitig nicht in Hattingen gewinnen. Ansonsten müsste der SCH die Meisterfeier noch einmal verschieben.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 20.05.2011
Steigt der SC Hennen am Sonntag auf? - "Zebras" empfangen Herdecke

Wenn es optimal läuft, können Yannik Marks (li.) und der SC Hennen schon am Sonntag die Sektkorken knallen lassen. Sicher in der Landesliga sind die »Zebras«, wenn sie aus ihren letzten beiden Spielen mindestens vier Punkte holen.

Statistiken sind am vorletzten Spieltag im Aufstiegsrennen der Bezirksliga nur noch Schall und Rauch, besonders für den SC Hennen. Gerade für die "Zebras" zählt vor den letzten beiden Saisonspielen nur noch die aktuelle Ausgangslage: Auf der Zielgeraden benötigen die "Zebras" nur noch vier Punkte zum Aufstieg in die Landesliga - es wäre der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Drei Viertel der nötigen Zähler könnten die Hennener im letzten Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen die TSG Herdecke einfahren, die die zweitschlechteste Offensive der Liga hat und aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt holte. Doch vielleicht sind drei Punkte gar nicht nötig, denn sollte der punktgleiche Konkurrent VfB Schwelm im Fernduell bei Hedefspor Hattingen verlieren, würde Hennen schon ein Zähler für die Meisterschaft reichen.Kolatke glaubt nicht an schwächelnde Schwelmer Schwelm ist als spielfreies Team am letzten Spieltag in der Zuschauerrolle. "Ich rechne nicht damit, dass Schwelm schwächeln wird", entgegnet Trainer Stefan Kolatke, "ganz im Gegenteil: Sie werden etwas für ihr Torkonto tun." Denn sollten die Hennener ihrerseits patzen, ginge die Rechnerei von vorne los. Dann wird sogar das Torverhältnis wieder interessant.

Spiel wird "kein Spaziergang" Soweit wollen es die Hennener gar nicht erst kommen lassen. "Wir bereiten uns genauso auf das Spiel gegen Herdecke vor wie immer und erwarten einen defensiv eingestellten Gegner", so Kolatke, der weiter sagt: "Mit einem Punkt geben wir uns nicht zufrieden. Wir sind uns aber bewusst, dass das Spiel kein Spaziergang wird."

Die Ausfälle von Ferreira und Benner stehen schon seit Wochen fest. Zudem ist Hauke Reimann gesperrt.

Und was passiert, wenn der SC Hennen sich am Sonntag wirklich schon die Krone aufsetzen würde? "Die Frage ist, ob man es wahrnimmt und auch realisiert", sagt Kolatke.Wir berichten am Sonntag ab 14.45 Uhr in einem Live-Ticker von der Partie.

 

 

Lesen Sie jetzt