Stadtverwaltung Lünen

Stadtverwaltung Lünen

Die Städtebauförderung feiert Jubiläum: Seit 1971 unterstützen Bund und Länder die Kommunen bei der Erneuerung von Stadtquartieren, der Stabilisierung von Zentren und weiteren Projekten.

Die Realschule Altlünen hat eine neue Schulleiterin. Birgit Vogt tritt die Nachfolge von Hermann-Josef Wittmann an, der Mitte 2019 in Ruhestand gegangen ist.

Mit dem Handy durchs Stadtgartenquartier: Ab dem 8. Mai startet dort eine digitale Schnitzeljagd. Bei dem Rundgang können Fragen beantwortet und Punkte gesammelt werden.

Direkt in die Kinderstube von Meisen schauen, das kann jeder. Auch Kinder der Viktoriaschule und der Kita Marktgasse sind dabei. Kameras in Nistkästen des Stadtquartiers übertragen live.

Die Stadt Lünen setzt neben bewährten Methoden im Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner auch auf natürliche Fressfeinde: die Meisen. Wenn Umweltschutz doch öfter so leicht fallen würde. Von Matthias Stachelhaus

Ein Zaun im Seepark soll wieder den Badestrand absperren. Die Stadt Lünen will erreichen, dass weniger Besucher kommen. Auf die Wiese legen darf man sich, der Weg zum Café Seepark bleibt frei.

Die Stadt Lünen hatte für Radfahrer neue Ampeln im Kreuzungsbereich Moltkestraße/Konrad-Adenauer-Straße aufgestellt. Die Signale sorgten aber für Verwirrung.

Gute Nachrichten für Eltern: Zum 1. August startet eine neue Kita mit 75 Plätzen. Aufgenommen werden 22 U3-Kinder und 53 Kinder über drei Jahren. Sie können ab sofort vorgemerkt werden.

Einschränkungen wegen der Notbremse - unter anderem. Die Stadt möchte den Eltern entgegenkommen und die Kita- und OGS-Beiträge für Mai aussetzen. In dieser Woche wird darüber entschieden.

Lünen beteiligt sich an der Klimakampagne der Bezirksregierung Arnsberg. Der Focus liegt zunächst auf Solarstrom vom eigenen Dach. Lünen profitiert dabei von Unterstützung und Wissenstranfser.

Viele Autofahrer meine, ihnen gehöre die Straße. Diese Vorstellung ist antiquiert. Wollen wir weniger Blechlawinen in den Städten, muss Verkehrsraum geteilt werden, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Ein Zeichen setzen für Klimaschutz: Das ist das Ziel der Earth Hour. Wie einfach es ist, für nur eine Stunde einen Beitrag dazu zu leisten, erklärt Fridays for Future und die Stadt Lünen. Von Denise Felsch

Das Ende der Fastenzeit naht. Bei der Aktion Klimafasten ist aber noch längst nicht Schluss. In der nächsten Themenwoche geht es ums Sparen von Strom- und Heizkosten und natürlich Klimaschutz.

Zuletzt hatte es noch Hoffnung für ein Lünopoli 2021 gegeben. Jetzt ist klar: Die Ferienstadt in Lünen wird wegen Corona abgesagt. Der Bereich Jugend und Soziales arbeitet an Alternativen.

Unter dem Titel „Klimafreundlich unterwegs - Auf dem Rad von Lünen nach Santiago de Compostela“ gibt Wolfgang Maas vom ADFC bei einem Online-Vortrag Einblick in eine klimafreundliche Reise.

Nach vier Monaten im Lockdown öffnet ein Lüner Museum endlich wieder seine Türen. Besucher müssen sich anmelden und einen Termin vereinbaren. Die Zahl der Plätze ist coronabedingt beschränkt.

Die Corona-Krise trifft viele Familien finanziell hart. Manche sind in Kurzarbeit, andere warten auf versprochene Hilfen vom Staat. Gut, dass es Beratungsangebote gibt, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Ernährung ist Teil der Aktion Klimafasten. Es geht nicht nur um fair gehandelte, regionale und Bio-Produkte, sondern auch darum, dass jedes zehnte Lebensmittel täglich im Müll landet.

Drei Hauptverkehrs-Brücken hat die Stadt Lünen von einem Ingenieursbüro prüfen lassen. Zwei davon sollten nach Empfehlung der Experten innerhalb von 10 Jahren ersetzt werden. Von Matthias Stachelhaus

Im Rahmen des Internationalen Frauentags am 8. März gibt es in Lünen diverse Veranstaltungen, um auf Frauenrechte und auf die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam zu machen. Von Torsten Storks

Der Präsensunterricht soll nach und nach wieder starten. Für Lehrkräfte in Lünen hat die Stadt über 60.000 FFP2-Masken ausgeliefert. Der Vorrat soll länger reichen, als zunächst gedacht.

Startschuss für das Feuerwehrhaus in Horstmar und die Realschule in Altlünen: Vor dem Bau der neuen Gebäude, werden unter anderem rund 70 große Bäume gefällt. Von Matthias Stachelhaus

Zum der Tag der Kinderhospizarbeit werden auch in Lünen mehrere Gebäude grün angestrahlt. Die Beleuchtung ist Teil einer bundesweiten Aktion und läuft noch bis zum Ende der Woche.

Eiszapfen und überhängender Schnee an Hausdächern sind eine Gefahr für Passanten und Autofahrer. Beides muss deshalb in Lünen entfernt werden. Unter Umständen sind auch Mieter in der Pflicht.

In Selm oder Bergkamen ist es klar, in Lünen noch nicht: Osterfeuer wird es nicht geben. Die Bürgermeister im Kreis Unna wollen einheitlich vorgehen. In Lünen muss ein Gremium noch tagen.

Um „Dämmung vom Keller bis zum Dach“ geht es bei einem Online-Themenabend des Stadtteilbüros Lünen-Süd. Immobilienbesitzer können sich kostenlos beraten lassen.

Fasten einmal anders, das geht mit Klimafasten. Lünerinnen und Lüner sind dazu aufgerufen, sich zwischen Aschermittwoch und Ostersamstag im Alltag klimafreundlich zu verhalten.

Corona lässt die Zahl der Rettungseinsätze steigen. Das wird im Jahresbericht 2020 der Feuerwehr Lünen deutlich. Zu Bränden hingegen wurden die Einsatzkräfte weniger oft gerufen.

Seit Anfang des Jahres gibt es den neuen Tagesaufenthalt für Wohnungslose in Lünen. In den ersten Wochen gab es viel Zuspruch von den Nutzern. Das Projekt ist weiter auf Spenden angewiesen.

Mit auffällig roten Buchstaben sind am Wochenende Wände am Rathaus und an einem Gebäude an der Bäckerstraße beschmiert worden. Die Buchstaben stehen für eine Polizisten-Beleidigung. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Zufahrt zum Cappenberger See wird ab Montag (25.1.) saniert. Auch für Fußgänger und Radfahrer kann es Einschränkungen geben. Die Arbeiten sollen bis Februar dauern

Lünen von oben können Interessierte in 3D sehen. Mit den Bildern, die mit einer speziellen Kamera aus einem Flugzeug gemacht wurden, kann sogar das eigene Haus betrachtet werden.

Post von der Stadt haben 16.700 Lüner bald im Briefkasten. Sie werden informiert, dass die Abfallgebühren steigen. Bei der Grund- und Hundesteuer sollen sich die Steuersätze nicht ändern.