Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Böller begrüßen Session

Stadtlohn Es schien, als hätte Günter Südhoff mit seinen elf Böllerschüssen gestern pünktlich um 11.11 Uhr eigens zum Start der Karnevalssession die zuvor dichte Wolkendecke vertrieben.

11.11.2007

Böller begrüßen Session

<p>Trocken blieb es beim Auftakt der Session gestern Morgen an der Stadthalle. Abgesagt worden war jedoch aus Witterungsgründen das nachmittägliche Spiel des SuS im hülsta-Sportpark, wo auch die Karnevalisten einen Akzent hätten setzen sollen. Ohm</p>

Das Wetter meinte es gut mit den Aktiven der Stadtlohner Karnevalsgesellschaft "Üm Bütt un' Pütt" - zumindest gestern Morgen, als vor der Stadthalle der offizielle Startschuss in die neue Session erfolgte. Und dass der 11. im 11. in diesem Jahr auf einen Sonntag fiel, tat sein Übriges, um aus der traditionellen Auftaktveranstaltung eine runde Sache zu machen: Überaus zahlreich hatten sich kleine und große Närrinnen und "Narralohner" an der Dufkampstraße eingefunden.

Ein wenig Wehmut dürfte mit im Spiel gewesen sein, als sich die scheidenden Tollitäten ein letztes Mal "in Amt und Würden" in die Phalanx der schunkelnden Jecken einreihten - endete doch für sie an diesem Tag eine ebenso schöne wie anstrengende Session: Für Prinz Jörg I. (Wiciok) und Prinzessin Lisa I. (Schlüter) hieß es gestern, das närrische Zepter weiterzureichen, ebenso für das Schülerprinzenpaar Maximilian I. (Bienhüls) und Lisa I. (Schlettert). Wer ihnen auf den Thron folgte, dass blieb trotz hartnäckiger Recherche beim Auftakt noch ein wohl gehütetes Geheimnis: Erst am Abend in der Stadthalle sollte es gelüftet werden.

Bis dahin hatten die Karnevalisten freilich noch einiges zu tun: Zunächst galt es, im Rathaus die fällige Jahrespacht zu entrichten. Danach stand noch ein Besuch im Krankenhaus Maria-Hilf auf dem Programm. to

Lesen Sie jetzt