Stadtgeschichte

Stadtgeschichte

Dorstener Zeitung Bergbau-Geschichte

Wo die Dortmunder Kohle früh zu Tage kam

Die Dortmunder Bergbaugeschichte reicht bis ins Mittelalter zurück. Spuren des Altbergbaus sind im Dortmunder Süden immer noch sichtbar. Von Oliver Volmerich

Dorstener Zeitung So war das

Abschied vom Bergbau: Wie in Dortmund 700 Jahre lang Kohle abgebaut wurde

Die Steinkohle-Zeit im Ruhrgebiet geht in diesem Jahr endgültig zu Ende. Unser Geschichtsexperte Oliver Volmerich blickt zurück auf 700 Jahre Dortmunder Bergbau-Geschichte. Von Oliver Volmerich

Dorstener Zeitung Actien-Brauerei

Dortmunder Bier geht seit 150 Jahren um die ganze Welt

Gleich zwei Gründe zu feiern: Vor 725 Jahren verlieh König Adolf von Nassau der Reichsstadt Dortmund das Braurecht, vor 150 Jahren begann die Geschichte der Dortmunder Actien-Brauerei. Von Oliver Volmerich

Dorstener Zeitung Museum-Check: Hoeschmuseum

Als kleiner Stahlarbeiter im 3D-Stahlwerk

Das Hoeschmuseum erzählt von der Stahlgeschichte Dortmunds und den Hoeschianern. Eigentlich eher trockener Stoff. Aber das Hoeschmuseum hat auch für Kinder Spannendes zu bieten. Von Oliver Volmerich

Genau vor 100 Jahren wurde der Westfälische Industrieklub in Dortmund gegründet. Beim Festakt mit Redner Wolfgang Clement in der Reinoldikirche schaute man aber nicht nur in die Vergangenheit. Es gab Von Oliver Volmerich

Erinnerung an Bergwerks-Unglück vor 75 Jahren

Feuer im Schacht: 42 Kumpel starben auf der Zeche Kaiserstuhl

Vor genau 75 Jahren wurde die Nordstadt durch ein schweres Unglück auf der Zeche Kaiserstuhl erschüttert. Es war nicht der erste „schwarze Tag“ für das Bergwerk, dessen Spuren im Bereich Bornstraße heute Von Oliver Volmerich

Die Entstehung der Stadt Dortmund gibt immer noch Rätsel auf. Lange Zeit wurden die Ursprünge im Umfeld der Reinoldikirche vermutet. Nach neuen archäologischen Erkenntnissen gehen Historiker nun davon Von Oliver Volmerich

Mit dem 1. Januar hat das Jubiläumsjahr begonnen: Lünen blickt auf 675 Jahre Stadtgeschichte zurück. Das soll gefeiert werden. Doch so richtig weiß noch keiner wie. Denn das Geld ist knapp. Am 3. März Von Magdalene Quiring-Lategahn

Das Stadtbild von Haltern am See ist in einem ständigen Wandel. Wie schnell es sich ändert, kann man gut am Südwall erkennen. Anhand von historischen Aufnahmen zeigen wir, was sich in den vergangenen

Das Stadtbild von Haltern am See ist in einem ständigen Wandel. Wie schnell es sich ändert, kann man gut an der Rekumer Straße in der Innenstadt erkennen. Anhand von historischen Aufnahmen zeigen wir,