Stadt Borken und Eigentümer sperren Klostersee komplett ab

Klostersee in Burlo

Die Stadt Borken hat am Donnerstagmittag mitgeteilt, dass der Klostersee in Burlo abgesperrt wird. In den vergangenen heißen Tagen hatte es dort mehrfach Ärger gegeben.

Borken

13.08.2020, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Klostersee in Burlo wird für Publikum komplett gesperrt.

Der Klostersee in Burlo wird für Publikum komplett gesperrt. © Peter Berger

In einer Pressemitteilung der Stadt Borken heißt es dazu: „Das Klosterseegelände in Borken Burlo steht aktuell aufgrund des hohen Besucheraufkommens unter besonderer Beobachtung. Leider wird die Tatsache, dass es sich um ein Privatgelände mit einem nicht für das Baden freigegebenen See handelt, von vielen Besuchern missachtet.“

Strenge Regeln in Bädern führten zum Besucherandrang

Demnach hatten die strengen Regelungen in den umliegenden Bädern und Seen zu dem enormen Besucheraufkommen geführt: Die umliegenden Freibäder, der Pröbstingbadesee und der Bocholter Aasee sowie ganz aktuell der Meddosee in Winterswijk seien gesperrt oder reglementiert, so die Stadt Borken weiter. Verschärfend komme hinzu, dass die aktuelle Corona-Situation auch in Borken wieder steigende Fallzahlen aufweist und somit größere Menschenansammlungen unbedingt zu vermeiden seien.

Absperrung und Überwachung der Zugänge

Die ohnehin kritische Situation habe damit ein Ausmaß erreicht, dass die Stadt die öffentliche Sicherheit und Ordnung als gefährdet ansehe. Um dieser Situation zu begegnen, wird der Eigentümer die Zugänge zum Klostersee in Abstimmung mit der Stadt vollständig absperren. Der Zugang wird anschließend überwacht.

Ergänzend wird die Stadt in den angrenzenden Straßen ein absolutes Halteverbot verhängen und die Regelung konsequent überwachen. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing bittet um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt