St.-Marien-Hospital

St.-Marien-Hospital

Patientenbesuche sind seit Beginn der Corona-Krise in den Krankenhäusern im Kreis Unna verboten. Eine Aufhebung dieser Regel tritt Anfang Juni in Kraft - allerdings unter Auflagen. Von Marc Fröhling

Erst hü, dann hott. Am 6. Mai hieß es aus Düsseldorf, ab Montag (11.5.) dürften wieder Besucher ins Krankenhaus. Einen Tag später kam dann die aktuelle Corona-Schutzverordnung. Von Beate Rottgardt

Die Corona-Krise sorgt bei einigen für eine „Spirale aus schlechter Stimmung und Grübelei“, sagt der Dortmunder Psychotherapeut Harald Krauß. Er erklärt, wie sich diese Ängste bekämpfen lassen. Von Wilco Ruhland

Im Covid-Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung gehen die Patientenzahlen zurück. Es gibt Pläne, die Öffnungszeiten ab 4. Mai zu reduzieren. Ende Mai soll dann Schluss sein. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Das Covid-Behandlungszentrum am St.-Marien-Hospital ist von Karfreitag bis Ostermontag besetzt. An den Tagen gilt eine Sonderregelung. Indes schließt die Test-Stelle des Kreises. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Toilettenpapier ist in den Zeiten des Coronavirus rar. Weil viele Menschen das Hamstern als Hobby entdeckt haben. Nun verschenkte das Lüner St.-Marien-Hospital 4000 Rollen an Mitarbeiter. Von Beate Rottgardt

Innerhalb kurzer Zeit musste die hausärztliche Notdienstpraxis am St.-Marien-Hospital wieder umziehen. Die neuen Räume sind jetzt im Untergeschoss des F-Baus des Krankenhauses zu finden. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Wenn Ärzte oder Pfleger ungeschützten Kontakt mit Corona hatten, müssen sie in Quarantäne. Auch im St.-Marien-Hospital in Lünen gibt es diese Fälle. Im Notfall könnten sie aber arbeiten. Von Matthias Stachelhaus

Ein neues Diagnosezentrum für Tests auf das Coronavirus soll in Lünen eingerichtet werden. Im Aktivum nahe des St.-Marien-Hospitals. Start ist voraussichtlich in der kommenden Woche. Von Matthias Stachelhaus

In manchen deutschen Kliniken dürfen Väter wegen der Corona-Krise nicht mehr bei der Geburt dabei sein. Das Lüner St.-Marien-Hospital lässt es zu - und freut sich auf die Zeit in neun Monaten. Von Beate Rottgardt

Die hausärztliche Notdienstpraxis, bisher direkt im Lüner St. Marienhospital untergebracht, ist ausgezogen aus dem Krankenhaus. Die Menschen werden ein paar Meter weiter behandelt. Von Britta Linnhoff

Ab sofort gilt im St.-Marien-Krankenhaus nur noch eingeschränkte Besuchserlaubnis. Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen aufgrund des Coronavirus wurde diese Entscheidung getroffen. Von Beate Rottgardt

Die bundesweiten Lieferengpässe bei Atemschutzmasken für Personal im Gesundheitswesen machen auch vor Lünen nicht halt. Das bestätigt Axel Weinand, Geschäftsführer des St.-Marien-Hospitals. Von Torsten Storks

Der Mann im St.-Marien-Hospital ist nicht mit dem Coronavirus infiziert. Am Freitagabend gab es Entwarnung aus dem Krankenhaus. Am Mittag hatten diverse Fakemeldungen die Runde gemacht. Von Matthias Stachelhaus

Es gibt den ersten Verdachtsfall auf das Coronavirus im Kreis Unna. Der Mann befindet sich seit Donnerstag im St.-Marien-Hospital in Lünen und ist isoliert. Er war beruflich in China unterwegs.

Am Donnerstag ist ein Mann aus Kamen ins Lüner St.-Marien-Hospital eingeliefert worden. Er könnte am gefährlichen Coronvirus erkrankt sein. Mittlerweile machen viele Gerüchte die Runde. Von Marc Fröhling

Die Feuerwehr rückte am Sonntagabend (26.1.) zum Marienhospital aus. Einsatzmeldungen für Krankenhäuser lösen immer einen größeren Einsatz aus. Dieser blieb aber zum Glück harmlos. Von Britta Linnhoff

Lina Malie erblickt als Lünens erstes Baby von 2020 das Tageslicht. An Neujahr blieb der Kreißsaal leer. Die Geburtenlücke in Lünen wird größer. Von Sina Osterholt

In lebensbedrohlichen Fällen kommt Hilfe aus der Luft. Seit 45 Jahren fliegt „Christoph 8“ zum Einsatz. Zum Geburtstag „der Schraube“ gibt es Spannendes rund um das Thema Blaulicht. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Ihr Name steht bald auch auf der Geburten-Tafel im Eingangsbereich des St.-Marien-Hospital. Aylin Kahya ist das 500. Baby, das in diesem Jahr im Klinikum geboren wurde. Von Beate Rottgardt

Der Intensivtransportwagen Lünen feiert Geburtstag. Als die Idee vor zehn Jahren geboren wurde, mussten Feuerwehr und Marienhospital erst einmal improvisieren. Von Günter Blaszczyk

Michael Sichmann (52) hat Multiple Sklerose. Die Symptome der Krankheit sind unberechenbar und oft unsichtbar. Gerade das ist ein Problem, nicht nur für ihn. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Vor der Intensivstation haben viele Angst. Die Aktion „Zurück ins Leben“ will zeigen, wie lebensrettende Medizin hilft. Das Klinikum Lünen baut eine mobile Intensivstation im Foyer auf. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Ladybugs haben einen Nähtag veranstaltet und für die Brustkrebs-Patientinnen des Marienhospitals in Lünen 50 Herzkissen genäht. Die „Paddlerinnen in Pink“ haben zudem noch ein Anliegen.

Erster Schultag nach den Ferien, für viele auch erster Arbeitstag nach dem Urlaub. Zeit also, sich am heutigen Montag wieder den Ereignissen in Lünen zuzuwenden. Wir hätten da was für Sie. Von Peter Fiedler

In der Nacht zu Mittwoch kam es im Lüner St.-Marien-Hospital zu Angriffen auf das Krankenhauspersonal. Die Täter, offenbar Angehörige eines Patienten, erhielten einen Platzverweis. Von Emilia Knebel

Michelle Seppendorf ist die erste Jugendlichen-Ausbildungssprecherin des Katholischen Klinikums Lünen/Werne (KKLW). Dieses Amt stand erstmals in der Geschichte des Klinikums zur Wahl.

14 Wochen zu früh kam Lena im November im St.-Marien-Hospital in Lünen auf die Welt. Jetzt verlässt sie mit ihren Eltern das Perinatalzentrum Datteln - mit einer ganz besonderen Geschichte.

Ein besonders Konzert gab es am Samstag in Lünen. Nichtmal wegen der Musik. Sondern wegen des Publikums. Das Konzert fand im Krankenhaus statt - und wurde auch auf die Zimmer übertragen. Von Volker Beuckelmann