Spielzeuggewehr im Auto verursacht bewaffneten Polizeieinsatz

Kriminalität

Wegen eines Spielzeuggewehrs gab es in Gelsenkirchen einen bewaffneten Polizeieinsatz. Ein Zeuge hatte den Mann mit dem vermeintlichen Maschinengewehr ins Auto einsteigen gesehen.

Gelsenkirchen

23.07.2020, 11:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizist zielt mit der Pistole "Glock 46". (Symbolbild)

Ein Polizist zielt mit der Pistole "Glock 46". (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Ein Spielzeuggewehr in einem Auto hat in Gelsenkirchen für einen Polizeieinsatz mit vorgehaltener Schusswaffe gesorgt. Nach einem Zeugenhinweis stoppten Beamte den Wagen und kontrollierten die Insassen mit gezogener Dienstwaffe, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Softair-Waffe

Ein Zeuge hatte demnach am Dienstag beobachtet, wie ein 35-Jähriger mit einem vermeintlichen Maschinengewehr hantierte und als Beifahrer in das Auto stieg. Bei der anschließenden Überprüfung des Wagens stellten die Polizisten fest, dass es sich um eine Softair-Waffe handelte, die einem echten Gewehr sehr ähnlich sehe.


Die Beamten beschlagnahmten das Gewehr und schrieben eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Behörde appellierte, mit täuschend echt aussehenden Spielzeugwaffen nicht in der Öffentlichkeit zu hantieren: „Die Polizei geht immer davon aus, dass es eine echte Waffe sein könnte.“

Lesen Sie jetzt