Spaß beim Tennenfest

29.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Schermbeck. Das Tennenfest in Gahlen hat auch in diesem Jahr wieder ganz viele Besucher zur „Ollen Schüer“ nach Schermbeck gezogen. Denn bei diesem Fest können Groß und Klein viel entdecken. Im Mittelpunkt stand die Arbeitswelt von früher. So lernten die Besucher zum Beispiel, wie früher das Korn geerntet und wie Holzschuhe hergestellt wurden.

In Zeiten von vollautomatischen Waschmaschinen kann man sich kaum noch vorstellen, dass in den Haushalten früher einmal ein ganzer Waschtag eingeplant wurde, wenn die Wäsche der Familie gewaschen werden musste. Sabine Höchst und Beate Heyne vermittelten als „Waschwiever“ die beschwerliche Arbeit der Wäschepflege vor über einem halben Jahrhundert. Die älteren Besucherinnen konnten sich daran erinnern, wie sie selbst einmal am Waschbrett standen oder mit einer Mangel die Falten aus den Wäschestücken beseitigten.

Die Arbeitsgruppe „Vom Schaf zur Socke“ zeigte, wie man die Wolle der Schafe zu Garn verarbeiten kann, das fürs Stricken von Textilien verwendet wird. Die Kinder durften sich aber auch an modernen Spielangeboten erfreuen. Eine Hüpfburg und eine Torwand standen für sie bereit.

Lesen Sie jetzt