Sieben-Tage-Inzidenz in NRW wieder leicht gestiegen - Fünf Orte über Inzidenz von 100

Coronavirus

In NRW ist die Sieben-Tage-Inzidenz wieder leicht angestiegen. NRW-weit liegen mittlerweile fünf Orte über einem Inzidenzwert von 100. Einige Städte haben aber auch sehr geringe Ansteckungszahlen.

Düsseldorf

05.03.2021, 08:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Neuinfektionen ist in NRW leicht gestiegen. (Symbolbild)

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Neuinfektionen ist in NRW leicht gestiegen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen leicht auf 63,9 gestiegen. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag auf seiner Internetseite mit. 2.210 Menschen infizierten sich binnen 24 Stunden neu, 46 starben. Damit bewegen sich die Inzidenzzahlen auf etwa gleichem Niveau wie in den Vortagen.

Am Donnerstag hatte das RKI landesweit einen Wert von 62,8 gemeldet. Am Mittwoch hatte die Zahl der gemeldeten neuen Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von einer Woche bei 63,8 gelegen, einen Tag zuvor bei 64,3.

Drei Städte unter Inzidenz von 35

Fünf Kreise liegen NRW-weit über dem als kritisch angesehenen Inzidenzwert von 100: Der Märkische Kreis (124,1), der Landkreis Düren (122,4) sowie die Städte Remscheid (113,2), Herne (104,2) und Hamm (103,9). Die geringsten Ansteckungszahlen haben Coesfeld (23,6), Bielefeld (28,1) und Münster (34,9).

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt