Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie Profis durchs Wasser

SELM Sind durch das Wasser gezogen wie die Profis, während ihre Klassenkameraden am Beckenrand anfeuerten. Die Stadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen im Schwimmen im 4elements endeten mit einem Sieg für die Staffel des Städtischen Gymnasiums.

von Von Malte Woesmann

, 08.11.2007

Insgesamt 121 Schüler der Otto-Hahn-Realschule und des Gymnasiums – die Hauptschule und die Pestalozzischule waren nicht angetreten – gingen in insgesamt neun Wettkämpfen in verschiedenen Altersklassen an den Start.

Dickes Lob für die Jugend

Und ihre Leistungen konnten sich sehen lassen. „Man denkt immer, dass die heutige Jugend nichts mehr drauf hat. Das ist aber vielfach gar nicht so“, lobte Turniersprecher Günter Herberhold nach den Wettkämpfen das sportliche Niveau. Diese wurden von der Schwimmabteilung des PSV Bork ausgerichtet. Starter Jürgen Wiese schickte die Nachwuchs-Schwimmer auf die verschiedenen Strecken.

197 Punkte Nicht nur die letzte Staffel entschied das Gymnasium für sich, auch die Gesamtwertung führte die Schule an. Mit 197 Punkten verwies das Gymnasium um Lehrer Michael Preuß den Vorjahressieger Otto-Hahn-Realschule diesmal auf den zweiten Platz. Nach Berechnung der einzelnen Platzierungen kamen für die Realschule 169 Punkte zusammen.

Einzelsieger an beiden Schulen 

Bei den Einzel-Stadtmeisterschaften heimste jede Schule einen Titel ein. Anna Geisler vom Gymnasium war bei den Mädchen nicht zu schlagen und holte sich Siege in ihrer Altersklasse über 50m Brust, 50m Rücken und 50m Freistil. Auch mit den Staffeln war Anna gleich zweifach erfolgreich.

  Marvin Siegel (Realschule) sicherte sich den Titel bei den Jungen. Er schlug als Erster über 50m Brust, 50m Rücken und 50m Freistil an. Für die beiden gab es natürlich eine Medaille. Urkunden für die weiteren Sieger werden demnächst in den Schulen überreicht.

  

Lesen Sie jetzt