Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SPD erarbeitete neues Leitsystem für LKW

Ortskerne entlasten

Der Schwerlastverkehr sorgt häufig in den Ortskernen Selm und Bork für Probleme. Der SPD-Arbeitskreis Verkehr hat nun ein Leitsystem für LKW erarbeitet, um dies zu ändern.

SELM

von Von Theo Wolters

, 17.05.2011
SPD erarbeitete neues Leitsystem für LKW

Der Arbeitskreis Verkehr der SPD hat ein LKW-Leitsystem für das Stadtgebiet erarbeitet.

Schilder mit der Aufschrift „LKW Durchfahrt verboten, Lieferverkehr frei“ sollen den LKW-Verkehr um die Ortskern führen.

Schilder sind in Selm an den Kreuzungen neuer Kreisverkehr-Ludgeristraße, Müsterlandstraße-Ludgeristraße, Kreisverkehr Werner Straße-Breitestraße und Werner Straße-Alte Werner Straße vorgesehen. So sollen die Breite Straße und die Ludgeristraße vom LKW-Verkehr geschont werden. In Bork sind Schilder an den Kreuzungen Waltroper Straße-Südwall, Einfahrt zur Netteberger Straße in Richtung Ortskern und Einmündung von der Kreisstraße in Richtung Autohaus Horst vorgesehen. „Es ist uns wichtig, das Zusatzschild Lieferverkehr frei zu installieren, um den Lieferverkehr der ansässigen Unternehmen eine Durchfahrt ohne Einschränkungen zu ermöglichen und ausschließlich den Schwerlast-Durchgangsverkehr zu verbieten“, so Jürgen Walter, Leiter des Arbeitskreises.

Durch das LKW-Leitsystem würden sich viele Vorteile ergeben. Die Schulwegsicherung werde verbessert, die Geschäftsstraßen würden aufgewertet und eine Verminderung von Feinstaub- und Lärmemissionen sei von Vorteil. Die SPD-Ratsfraktion hat bereits Zustimmung signalisiert. Nun wird die Fraktion einen Antrag stellen, das Konzept auf Machbarkeit zu prüfen.

Lesen Sie jetzt