Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eisbahn, Glühwein und Musik

SELM Was gehört alles zu einem guten Weihnachtsmarkt. Leckerer Glühwein? Na klar. Weihnachtsbäume? Auch das. Weihnachtslieder? Unbedingt! All das und noch viel mehr bietet in diesem Jahr wieder der Weihnachtsmarkt in der Altstadt.

von Von Malte Woesmann

, 15.11.2007

Die Werbegemeinschaft und FoKuS haben ein großes Programm auf die Beine gestellt, das keine Weihnachtswünsche offen lässt.

Samstag bis 22 Uhr geöffnet

"Wir haben im letzten Jahr viel positive Resonanz bekommen, aber auch einige Anregungen", so Volker Brüning, Ortsteilsprecher der Werbegemeinschaft. So öffnet der Weihnachtsmarkt am Samstag (1. Dezember) nun zwei Stunden später, hat dafür aber auch zwei Stunden länger geöffnet. Von 15 bis 22 Uhr geht in diesem Jahr das weihnachtliche Treiben rund um die Friedenskirche aber auch auf dem Schulhof der Ludgerigrundschule. Gemütlichkeit und festliche Stimmung stehen wieder im Vordergrund.

Ein kleiner Höhepunkt ist auch in diesem Jahr die Eisbahn vor Ort. Kinder können dort auf einer speziellen Kunststoffbahn ihre Schlittschuhe auspacken, ohne aufs Glatteis geführt zu werden. Das Programm ist für Jung und Alt gemacht. Während die Kleinen auf der Eisbahn ihre Pirouetten drehen, können sich die Eltern zum Beispiel die Krippenausstellung in der Friedenskirche ansehen. Viele musikalische Vorführungen, unter anderem der Ludgerispatzen, der Liederbrücke und des MGV Selm, runden das Programm in der Kirche ab. Die Kindertagesstätten St. Ludger und St. Fabian und Sebastian beteiligen sich ebenfalls an dem Weihnachtsmarkt. So gibt es u.a. eine Adventsbäckerei und eine Kettenwerkstatt.

Verkaufsoffener Sonntag

Am verkaufsoffenen Sonntag (2. Dezember) ist der Weihnachtsmarkt ab 11 Uhr geöffnet. Zudem öffnen die Geschäfte in der Altstadt von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Auch am Sonntag gibt es ein reichhaltiges Programm. Ende wird hier aber um 18 Uhr sein. "Wir freuen uns auf alle Besucher", sagt denn auch Elisabeth Sandmann.

Lobend hebt Volker Brüning vorab das Engagement der vielen Vereine hervor. "Ohne sie würde das alles gar nicht zu schaffen sein!" So stellen die Messdiener die Weihnachtsbäume und die Pfadfinder bauen die Hütten auf und stellen die Nachtwache. Dann kann doch eigentlich für einen gelungenen Weihnachtsmarkt nichts mehr schief gehen.

Lesen Sie jetzt