Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwung aus dem Pokal mitnehmen

FC Nordkirchen

Groß war der Jubel am Mittwoch im Nordkirchener Schlosspark. Nach dem 4:1-Erfolg über Union Lüdinghausen war der Einzug ins Fußball-Kreispokalfinale perfekt. Doch nach der Kür folgt jetzt am Sonntag wieder die Pflicht - die Liga ruft. Der FC Nordkirchen erwartet Phönix Eving.

NORDKIRCHEN

von Von Malte Woesmann

, 20.05.2011
Schwung aus dem Pokal mitnehmen

Für Nordkirchens Sebastian Hänsel hatte der Pokalerfolg böse Nebenwirkungen: Er hat sich das Knie verdreht.

„Wir wollen sicherlich den positiven Trend mitnehmen“, sagt Co-Trainer André Alter im Vorfeld der Partie gegen den Tabellenelften. Mit 4:1 fegte der FCN am Mittwoch regelrecht im Pokal über Union Lüdinghausen hinweg, zeigte stellenweise Traumfußball. „Es wäre jetzt fahrlässig, diesen Schwung herauszunehmen“, warnt Alter vor zu viel Lässigkeit gegen die Phönixe aus Eving. Gerade im Hinblick auf das anstehende Finale gegen den SV Herbern müsse man die Formkurve oben behalten und dürfe nicht den Schlendrian Einzug halten lassen. Auch wolle man sich mit einer weißen Weste aus den letzten Spielen aus der Saison verabschieden. „Dann startet man gleich ganz anders in die neue Spielzeit“, hofft Alter auf einen Schub bis in die kommende Saison.

Unerfreuliche Nachwirkungen hat das Pokalhalbfinale jedoch für Sebastian Hänsel gehabt. Der Defensivspieler hatte sich am Mittwoch bereits früh das Knie verdreht. Laut Alter ist das Knie „noch ganz schön wackelig“. Hänsel wartet jetzt noch auf einen Untersuchungstermin, bis dahin steht die genaue Diagnose der Verletzung noch nicht fest. Er wird also definitiv für Sonntag ausfallen. Ansonsten kann der FCN personell aber aus dem Vollen schöpfen.

Lesen Sie jetzt