Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie macht das Wildschwein?

WANDHOFEN Viele Bäume, aber noch wenig Tiere leben im Babywald. Deshalb kam die Rollende Waldschule des Hegerings erstmals zum Pflanzfest.

von Von Reinhard Schmitz

, 12.11.2007
Wie macht das Wildschwein?

Eine Winterlinde erhielt Celina Marlen (10 Monate) von ihren Eltern Jessica und Tobias Wiencke.

Dachse, Füchse und allerlei weitere präparierte Waldbewohner hatte Hegeringleiter Christian Junge an Bord. Sehr zur Freude der jüngsten Gäste, die wie Lina (21 Monate) begeistert über das Fell des Hasen streichelten. „Wie macht das Wildschwein?“ wollte Mutter Julia Thimm wissen. Die Antwort musste sie sich selbst geben.Familienfreundliche Projekte im Visier Fragen stellten auch drei Schülerinnen des Ruhrtal-Gymnasiums. Alissa Dieckerhoff (14), Stella Dommermühl (16) und Eva Steinke (15) interviewten die Besucher für einen Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung.    „Wir untersuchen familienfreundliche Projekte in Schwerte“, berichteten die Zehntklässlerinnen. Ihre Ergebnisse, für die sie auch den Beginenhof besuchten, werden nicht nur in einem Sonderdruck der preisgekrönten Schülerzeitung WoRTGefecht zu lesen sein. Geplant ist zudem eine kleine Filmpräsentation.Schöne Idee: der Schnullerbaum Hätte es einen Preis für die pfiffigste Überraschung im Babywald gegeben, wäre der Schnullerbaum wohl ein heißer Anwärter gewesen. „So was hab´ ich noch nie gesehen“, lobte Thomas Polzin die „schöne Idee“. Johanna Mareen Kahl (33 Monate) war die Erste, die ihren ausgedienten „Nuckel“ in die Zweige hängte.Nächstes Jahr wieder im Oktober Dass der Himmel darüber wieder in blauen Ruhr Nachrichten-Hausfarben erstrahlt, wünschte RN-Geschäftsstellenleiter Marcel-René Draeger für das nächste Jahr. Dann soll das Pflanzfest nicht wieder im trüben November, sondern am letzten Sonntag im Oktober stattfinden.  

Lesen Sie jetzt