Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tierquäler muss sich vor Gericht verantworten

Prozessbeginn

Der Tod von fünf Hundewelpen schockte im Dezember viele Tierfreunde. Der Halter hatte die Spitzbabys einfach aus einem Dachfenster auf die Haselackstraße geworfen. Am 6. Juni soll sich der 62-Jährige vor dem Amtsgericht wegen Tierquälerei verantworten.

SCHWERTE

von Von Heiko Mühlbauer

, 04.05.2011
Tierquäler muss sich vor Gericht verantworten

Hier fanden Spaziergänger die toten Welpen.

Bei der Vernehmung  hatte er damals behauptet, die bereits toten Tiere aus dem Fenster auf die Dachrinne gelegt zu haben. Die Obduktion ergab, dass die Hunde vor dem Sturz noch lebten.

Lesen Sie jetzt