Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spielabbruch: Schon wieder ein Schiri bedroht

Amateur-Fußball

Nur eine Woche, nachdem im Holzener Eintrachtstadion ein Fußballspiel der Kreisliga B abgebrochen worden war, gab es am Sonntag in Schwerte erneut einen Spielabbruch. Wieder fühlte sich ein Schiedsrichter offenbar bedroht.

SCHWERTE

29.05.2011

Diesmal passierte es auf dem Sportplatz am Buschkampweg: Im Spiel zwischen den beiden abstiegsbedrohten zweiten Mannschaften des Geisecker SV und des BSV Lendringsen stand es 1:1, als der Schiedsrichter in der 89. Minute einen Lendringser Spieler des Feldes verwies. Nach Darstellung mehrerer Geisecker Augenzeugen, sei dieser Spieler daraufhin ausgerastet und auf den Schiedsrichter losgegangen.

Daraufhin kam es zu tumultartigen Szenen. Auch Martin Gläser, Vorsitzender der „Kleeblätter“, und der sportliche Leiter, Thomas Redel liefen auf den Platz, um den Unparteiischen zu schützen. Dieser kündigte einen Sonderbericht zu den unrühmlichen Vorfällen an, die wohl eine Spruchkammerverhandlung nach sich ziehen werden. Im Geisecker Lager geht man davon aus, dass man die drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen bekommt, obwohl es zum Zeitpunkt des Abbruchs 1:1 stand.

Lesen Sie jetzt