Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hohe Brandgefahr - Forstamt mahnt Waldbesucher

Trockenheit

Kein Regen. Der strahlende Sonnenschein ist zwar für viele eine Freude, doch die langanhaltende Trockenheit bereitet Landwirten und Förstern große Sorge.

SCHWERTE

von Von Daniel Sczekalla

, 09.05.2011
Hohe Brandgefahr - Forstamt mahnt Waldbesucher

Staubtrocken ist die Erde auf den Äckern, aber auch in den Wäldern.

„Ich kann mich nicht erinnern, wann wir mal eine solche Situation hatten“, berichtet Franz-Josef Pauly, Leiter des Regionalforstamts Ruhrgebiet.„Wir stehen im ständigen Kontakt mit der örtlichen Feuerwehr und haben Rufbereitschaft“, sagt Pauly und appelliert an die Waldbesucher, bei ihrem Spaziergang auf das Rauchen zu verzichten. Auch Glas gehört nicht in den Wald, von offenem Feuer gar ganz zu schweigen. „Was wir brauchen, ist einfach mal ein paar Tage Regen“, wünscht sich Pauly. „Hoffen wir, dass nichts passiert.“Nicht nur im Wald auch auf den Feldern sorgt der Wassermangel bereits für ernste Problem. „Die Situation ist sehr angespannt“, sagt Ortslandwirt Bernd Schulte. „Nicht einmal die Hälfte von dem was sonst wächst, ist in diesem Jahr gewachsen.“ Sollte es in den nächsten zwei Wochen nicht regnen, wird es auf eine sehr schlechte Ernte hinauslaufen, ist er sich sicher.

Lesen Sie jetzt