Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Früher praktisch jede Woche ein Übergriff"

Gewalt im Fußball

Platzverweise oder Sonderberichte landen bei ihm: Frank-Bernd Meyer, aus Schwerte. Mit dem Spruchkammervorsitzenden des Fußballkreises Dortmund sprach Holger Bergmann.

SCHWERTE

25.05.2011
"Früher praktisch jede Woche ein Übergriff"

Frank-Bernd Meyer ist Spruchkammervorsitzenden des Fußballkreises Dortmund.

Es gibt keine statistisch erkennbare Zunahme an Attacken auf Schiedsrichter oder andere Ausschreitung. Vor sechs bis sieben Jahren war es viel schlimmer, da hatten wir praktisch jede Woche einen Übergriff auf Schiedsrichter.

Durch eine Verschärfung der Strafen. Für Beleidigungen von Spielern gibt es bis zu sechs Wochen Sperre, bei Schiedsrichterbeleidigung bis zu drei Monaten. Und bei Angriffen auf Schiedsrichter Sperren von bis zu über einem Jahr. Das schreckt Spieler ab.

Wenn bei einem Verein die Zwischenfälle zunehmen, bieten wir die Hilfe eines Problemlotsen. Der kann dann deeskalierend wirken. Leider nehmen nicht viele Vereine dieses Angebot an.

Ja, gewisse Trainer legen nicht so viel Wert auf Disziplin. Und die Mannschaften von gewissen Trainern stehen auch nicht umsonst ganz unten. 

Lesen Sie jetzt