Schnapszahl-Hochzeiten sind in der Nordkirchen weiter stark angesagt

Hochzeit

In Nordkirchen bleiben Schnapszahl-Hochzeiten beliebt: Der Februar ist durch die besonderen Daten in diesem Jahr als Hochzeitstag sogar so beliebt wie lange nicht.

von Lena Zschirpe

Nordkirchen

, 23.01.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schnapszahl-Hochzeiten sind in der Nordkirchen weiter stark angesagt

In Nordkirchen bleiben Hochzeiten an Schnapszahlen beliebt: Teilweise sind Trausäle den ganzen Tag belegt. © picture alliance/dpa

An sogenannten Schnapszahl-Daten zu Heiraten, gilt als Trend unter Trauwilligen. In diesem Jahr bieten sich mehrere Varianten im Februar an, damit nur die Zwei und die Null im Hochzeitsdatum auftauchen. Auch in Nordkirchen sind die Schnapszahlen nach wie vor beliebt.

So haben sich am 2. Februar sechs Paare für eine Trauung angemeldet, am 20. und 22. Februar jeweils zwei. „Es gib einfach Leute, die auf diese Daten Wert legen“, erklärt Rita Schlingmeier, Standesbeamtin in Nordkirchen. Diese seien aber nicht immer nur an die aktuellen Jahreszahl gebunden. „Am 10. Oktober haben wir jetzt schon neun Reservierungen und der 6. Juni ist auch voll.“

Nordkirchen: Stündlich eine neue Trauung

Durch die Schnapszahlen sei der Februar so beliebt wie seit Jahren nicht. „Generell haben wir dann mit 21 außergewöhnlich viele Trauungen. Im Vorjahr waren es im Februar nur neun und davor vier“, so Schlingmeier. 2019 gab es in Nordkirchen weniger Trauungen als in den Vorjahren: „Die Nachbarorte schlafen ja auch nicht, sondern haben ihre Trauzeiten ausgeweitet, da verteilt sich das anders. Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden.“

„Im vergangenen Jahr hatten wir an jedem 19. des Monats viele Hochzeiten. Ich gehe davon aus, dass sich das in diesem Jahr mit dem 20. fortsetzen wird.“ Allein am 20. Juni fänden von 9 - 19 Uhr stündlich eine Trauung statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung „Miteinander in Nordkirchen“
Quartiersmanagement in Nordkirchen bleibt der Gemeinde voraussichtlich bis 2021 erhalten