Der Traum vom Hotel-Restaurant: Schloss-Stuben haben neue Pächter

dzSchloss-Stuben

Acht Jahre lang haben Mirela und Haris Bandic das Restaurant Domhof im Nordkirchener Ortskern geführt. Nun haben sie sich einen Traum verwirklicht. Ein paar Meter weiter.

Nordkirchen

, 09.07.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Restaurant Domhof ist geschlossen. Auch, wenn bei Google noch die normalen Öffnungszeiten angezeigt werden. Dieses Kapitel hat das Gastwirtsehepaar Mirela und Haris Bandic abgeschlossen. Die beiden haben ein anderes Restaurant im Ortskern von Nordkirchen übernommen: die Schloss-Stuben. Restaurant, Hotel, Veranstaltungssäle: Das Portfolio der Aufgaben ist größer geworden. „Aber das machen wir gern“, sagt Haris Bandic im Gespräch mit der Redaktion.

Mirela und Haris Bandic haben den Domhof acht Jahre lang geführt.

Mirela und Haris Bandic haben den Domhof acht Jahre lang geführt. © Arndt Brede

Gern habe das Paar auch den Domhof geführt. „Aber das hier ist eine neue Chance für uns“, erklärt der 42-Jährige. Schon seit 2016, verrät Bandic, haben er und seine Frau die Schloss-Stuben ins Auge gefasst. „Aber es gab keine Chance.“ Der Hauseigentümer hatte das Restaurant verpachtet. Das habe sich zwischenzeitlich geändert, sagt Bandic. „Und da hat uns der Eigentümer angerufen und gefragt, ob wir noch Interesse haben.“

Für fünf Jahre gepachtet

Nun haben die Bandics Restaurant und Hotel für fünf Jahre gepachtet. Mit anschließender Kaufoption.

Das Restaurant hat helle, freundliche Räume.

Das Restaurant hat helle, freundliche Räume. © Arndt Brede

Mirela und Haris Bandic haben rund 80.000 Euro investiert und das Restaurant und das Hotel nach ihren Wünschen umgestaltet. Hell sollte es sein. Freundlich. Hat geklappt. „Das ist aber schön hier“, sagt jemand aus einer Gruppe von Gästen, die reinkommt.

Öffnungszeiten und Kontakt
  • Die Schloss-Stuben an der Schloßstraße in Nordkirchen haben montags von 11.30 bis 14.30 Uhr sowie von 17 bis 22 Uhr geöffnet.
  • Dienstags ist Ruhetag.
  • Mittwochs bis montags ist von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17 bis 22 Uhr geöffnet.
  • Sonntags ist durchgehend von 11.30 bis 22 Uhr geöffnet.
  • Kontakt: (Tel. (02596) 9399350.

Was ist denn so begehrenswert an den Schloss-Stuben? „Die Lage ist besser, wir sind näher am Schloss“, berichtet Haris Bandic. Das Restaurant habe auch einen Biergarten und einen kleinen und einen großen Saal.

Hotel bis Ende des Jahres ausgebucht

Zehn Hotelzimmer haben die Schloss-Stuben. Und? Wie laufen die Buchungen? Schleppend wegen der Corona-Krise? Bandic schüttelt den Kopf: „Wir sind bis Ende des Jahres ausgebucht. Wir haben Gäste aus der Schweiz, aus Frankreich ... wegen des Schlosses.“ Bandic und seine Frau haben Schulungen absolviert, so dass sie jetzt auch die Aufgabe, ein Hotel zu führen, meistern können, erzählt Haris Bandic.

Zehn Zimmer hat das Hotel Schloss-Stuben.

Zehn Zimmer hat das Hotel Schloss-Stuben. © Arndt Brede

Mirela und Haris Bandic arbeiten nicht allein: „Wir haben vier Mitarbeiter in der Küche und zwei Kellner.“

Nun tobt ja gerade die Diskussion um Westfleisch und Tönnies. Eine Diskussion, die nicht gerade förderlich für ein Restaurant ist, das Fleisch auf der Speisenkarte hat, oder? „Wir beziehen unser Fleisch vom Handelshof in Hamm“, berichtet Bandic. „Und der hat es aus Bayern. Das hat nichts mit Westfleisch und Tönnies zu tun.“ Die Herkunft des Fleisches sei lückenlos nachvollziehbar.

Lesen Sie jetzt