Sachsen-Anhalt meldet erstmals keine Corona-Neuinfektionen

Coronavirus

In Sachsen-Anhalt wurde erstmal seit der Corona-Krise keine Neuinfektion gemeldet. Das teilte eine Sprecherin am Samstag mit. Allerdings werden am Wochenende für gewöhnlich weniger Fälle gemeldet.

Magdeburg

16.05.2020, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sachsen-Anhalt: Ein Soldat der Bundeswehr nimmt bei einem Bediensteten des Veterinäramtes aus dem Burgenlandkreis einen Abstrich.

Sachsen-Anhalt: Ein Soldat der Bundeswehr nimmt bei einem Bediensteten des Veterinäramtes aus dem Burgenlandkreis einen Abstrich. © picture alliance/dpa

Zum ersten Mal seit dem Auftauchen der Corona-Pandemie in Sachsen-Anhalt sind dem Sozialministerium im Vergleich zum Vortag keine neuen Corona-Infektionen gemeldet worden. Das teilte eine Ministeriumssprecherin am Samstag mit. Es sei jedoch eine Momentaufnahme, von einer Trendwende zu sprechen, sei viel zu früh, zumal am Wochenende generell weniger Testergebnisse eingingen, hieß es. „Aber es ist sehr ermutigend“, teilte Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) der Deutschen Presse-Agentur mit.

Jetzt lesen

„Wir freuen uns sehr, dass erstmals seit Beginn der Pandemie keine Neuinfektion zu vermelden ist“, so die Ministerin. Wichtig sei, Abstands- und Hygieneregeln sehr ernst zu nehmen, um der Gefahr von Neuinfektionen möglichst entgegen zu wirken. Dabei dürfe nicht nachgelassen werden. Bereits in den vergangenen Tagen lagen die gemeldeten Infektionszahlen im einstelligen Bereich.

Sachsen-Anhalt war das letzte Bundesland, in dem eine Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen wurde. Am 10. März wurden dann fast zeitgleich vier Fälle bekannt. Seitdem ist die Gesamtzahl der Infizierten auf 1676 gestiegen. Gemessen an den Fällen pro 100 000 Einwohnern verzeichnet laut Robert Koch-Institut nur Mecklenburg-Vorpommern weniger festgestellte Infektionen.