RTL-Sommerhaus der Stars: So stört eine große Boulevard-Zeitung in Barlo

dzRTL-Show

Geld für böse Worte - 250 Euro hat der Reporter einer Boulevard-Zeitung einem Anlieger geboten, wenn er sich für sie durch die Dreharbeiten für das RTL-Sommerhaus der Stars gestört fühlt.

von Stefan Pingel, Bernd Schlusemann

Bocholt

, 07.06.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine große deutsche Boulevardzeitung thematisiert immer wieder einen drohenden Abbruch der RTL-Sommerhaus-Produktion im Bocholter Stadtteil Barlo. Am Donnerstag hat der Sender die Namen der ersten sieben Paare bekannt gegeben, die jetzt in das Haus eingezogen sind.

Im Bocholter Rathaus freut man sich über das RTL-Sommerhaus, das derzeit im Stadtteil Barlo gedreht wird. Und auch die Barloer freuen sich ganz überwiegend über die ungewöhnlichen Fernseh-Gäste. Das hat ein Besuch des Bocholter Borkener Volksblatts (BBV) vor Ort ergeben. „Das ist Werbung für Bocholt“, sagt auch Stadtmarketing-Chef Ludger Dieckhues.

Jetzt lesen

Zum Störfaktor für die Dreharbeiten entwickelt sich aber zunehmend die Boulevardzeitung. Das Blatt mit Millionenauflage thematisiert beharrlich einen drohenden Abbruch der Dreharbeiten. So schreibt sie vom „Anwohnerstreit“ oder davon, dass „Anwohner den Dreh noch verhindern wollen“. Das BBV konnte dafür keine Belege finden.

Gegenüber der Münsterland Zeitung schilderte ein Anwohner den Besuch eines Reporters der Boulevard-Zeitung. Dieser habe ihm 250 Euro für eine negative Aussage zu den Dreharbeiten in seiner Nachbarschaft geboten. Danach musste der Reporter der Aufforderung folgen, den Hof des Anliegers schnell zu verlassen.

Boulevard-Zeitung ist auf der Suche nach einem Skandal

Den jüngsten vermeintlichen Skandal meint das Blatt gestern in einer fehlenden Genehmigung des Rathauses gefunden zu haben. Dadurch sei die Produktion zumindest zeitweise gefährdet gewesen.

Hintergrund: Die Produktionsfirma hat einige Container auf dem Gelände aufgestellt, die möglicherweise einer Baugenehmigung durch die Stadt bedürfen: Die Zeitung meint nun „einen relativ krummen Deal“ zwischen RTL und Stadtverwaltung erkannt zu haben.

Stadtbaurat Daniel Zöhler winkt verärgert ab: „Das ist Unsinn, es gibt überhaupt keinen Deal.“ Mitarbeiter des Stadtbauamtes seien vor Ort gewesen und hätten erkannt, „dass keine konkrete Gefahr durch das Vorhaben ausgeht und aus diesem Grund auch kein akuter Handlungsbedarf besteht“.

Mitarbeiter des Sommerhauses belegen mehrere Hotels

Ob eine Baugenehmigung erforderlich ist, werde geprüft. Zöhler ist sich sicher: Die Produktion sei jedenfalls nicht gefährdet, da die Container in ein paar Wochen ohnehin wieder verschwunden sind.

Der Stadt bringt die RTL-Produktion jedenfalls nicht nur zusätzliche Aufmerksamkeit, sondern auch wichtige Einnahmen für die örtliche Gastronomie. Die 120 Mitarbeiter rund um das Sommerhaus belegen derzeit nach Informationen unserer Zeitung gleich mehrere Hotels in der Stadt.

Gestern Abend hat RTL nun auch bekannt gegeben, wer in das Barloer Sommerhaus in dieser Woche eingezogen ist. Besonders bekannt sind die Stars allerdings nicht: Annemarie Eilfeld & Tim; Caro & Andreas Robens; Denise Kappés & Henning Merten; Diana Herold & Michael; Georgina Fleur & ihr Verlobter Kubilay Özdemir, Lisha & Lou sowie Martin Bolze & Michaela Scherer.

Es kommen noch mindestens zwei weitere Paare ins Sommerhaus

Das BBV hat erfahren: Zusätzlich zu den sieben Paaren, die jetzt schon im Sommerhaus wohnen, werden noch mindestes zwei weitere Paare einziehen - aber daraus macht RTL noch ein Geheimnis. Das Gleiche gilt für den Sendetermin: „Den Termin möchten wir noch nicht bekannt geben“, sagt ein Sender-Sprecher auf Nachfrage. Im vergangenen Jahr wurde die Sendung im Juli ausgestrahlt. Möglicherweise wird es dieses Mal aber schon Ende Juni so weit sein.

Beim Sommerhaus der Stars müssen die Paare verschiedene Aufgaben lösen. Regelmäßig wird ein Paar das Haus verlassen. Gewinner ist das Paar, das am längsten aushält.

Lesen Sie jetzt