Roter Corona-Grenzwert macht sich am Wochenende in Nordkirchen bemerkbar

dzCoronavirus

Auch der Kreis Coesfeld hat nun die rote Corona-Warnstufe überschritten. Das wird sich am Wochenende direkt in Nordkirchen bemerkbar machen, wie Bürgermeister Dietmar Bergmann erklärt.

Nordkirchen

, 23.10.2020, 21:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Nachricht, dass der Kreis Coesfeld laut Robert-Koch-Institut die rote Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen reißen würde, kannte Bürgermeister Dietmar Bergmann am Freitagmorgen schon. „Es gibt einen Mailverteiler für die Krisenstäbe“, erklärt Dietmar Bergmann. Der informiere auch kurzfristig über aktuelle Entwicklungen, damit die Städte und Gemeinden schnell handeln können.

Jetzt lesen

So hatte sich der Bürgermeister am Freitagmorgen bereits mit seinem Team zusammengesetzt, um zu besprechen, welche unmittelbaren Konsequenzen für das Wochenende zu erwarten sind. Die neue Allgemeinverfügung des Kreises tritt bereits am Samstag in Kraft und ist so lange gültig, bis der Inzidenzwert von 50 an sieben aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.

Hochzeitsfeierlichkeiten nur noch mit bis zu 10 Personen

„Das hat zum Beispiel Konsequenzen für die Trauungen“, sagt Bergmann. 12 sind es, die in der Gemeinde an diesem Wochenende gefeiert werden. Mit dem Inzidenzwert vom Donnerstag von 43,1 hätten sie noch mit einer Größe von bis zu 25 Menschen feiern können, mit dem neuen Inzidenzwert von 56,2 dürfen nur noch maximal zehn Menschen zu einer solchen Feierlichkeit zusammen kommen.

Die Gemeinde habe außerdem eine Führung durch den Hirschpark am Wochenende geplant. Zehn Personen hatten sich angemeldet. Die Führung hätte also stattfinden können. Die Gemeinde habe sich aber entschieden, die Führung abzusagen, so Dietmar Bergmann. „Wir wollen da als Vorbild voran gehen“, sagt der Bürgermeister.

Nordkirchen hat aktuell wenig aktive Fälle

Bergmann appelliert außerdem noch einmal, möglichst Maske zu tragen, wenn man sich nah begegne. Zusätzlich habe sich die Gemeinde entschieden, den Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes hochzufahren.

„Die Bürgerinnen und Bürger halten sich an die Regeln“, macht Bergmann klar, man wolle aber dazu beitragen, dass die Zahlen für Nordkirchen auch weiterhin im unteren Bereich bleiben. In der Schlossgemeinde gibt es mit Stand 23. Oktober fünf aktive Fälle. Nur Rosendahl hat mit zwei Fällen aktuell weniger.

Anm. d, Red.: Wir hatten zunächst geschrieben, dass private Feiern nur mit fünf Personen zulässig sind. Das ist nicht richtig. Es gilt lediglich die Empfehlung, Feierlichkeiten im privaten Raum auf ein Minimum zu beschränken. Wir haben den Fehler korrigiert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt